VF 068 (Sendung vom 24.08.1980)

Inhaltsverzeichnis

Filmfälle

Ein Auto ist kein Tresor

  • Details: Der Architekt Walter Bergheim ist passionierter Taschenuhrensammler; viele seltene Stücke; hat sich extra Wandtresor einbauen lassen und trägt Schlüssel immer bei sich; Ehefrau chillt im Bikini mit Drink auf der Terrasse, will aber an den Baggersee; Walter programmiert noch schnell Sportschau im Videorekorder; am See sogar noch Schattenparkplatz frei; roter Ford Granada 2.0 Ghia mit Automatik-Antenne; Walter zieht sich am Auto um und lässt Klamotten auf der Rückbank; während Ehepaar auf der Decke am See entspannt, fährt VW-Bus mit zwei Männern auf den Parkplatz; einer steigt aus und knackt die Autos; bringt Beute jeweils zu Komplizen, der abfahrbereit im Bus bleibt; schließlich auch roter Granada an der Reihe; Männer entdecken Tresorschlüssel und Personalausweis mit Adresse in der Hose; brechen Autoeinbrüche ab und fahren zum Haus der Bergheims; Walter und seine Frau räkeln sich weiter am See, bis plötzlich Liegenachbar entsetzt vom Zigarettenholen wiederkommt: sein Auto sei aufgebrochen worden. Walter und seine Frau raffen alles zusammen und sprinten zum Granada, in der Hoffnung, dass er verschont blieb. Als sie sehen, dass die Kleidung fehlt, rasen sie mit dem Wagen zum Haus zurück - auch eine sich schließende Bahnschranke kann Walter nicht aufhalten. Derweil haben die Diebe sämtliche Wertgegenstände im Haus der Bergheims zum Abtransport bereitgestellt: Color-TV, Videorekorder, Teppiche etc. Nach dem Tresor wird noch gesucht. Als Bergheims schließlich eintreffen, sind die Diebe mitsamt den Wertsachen weg, der Tresor ist leergeräumt.
  • Zitate: "Das 'Aufzeichnungsdingsda' heißt Videorekorder." - "Ich werds mir merken!", "Die Erkenntnis, dass er einigen Dieben eine ungeahnte Chance geboten hat, hat Herrn Bergheim wie ein Schock getroffen. Und so fährt er an diesem Tag, wie er noch nie in seinem Leben gefahren ist." (Sprechertext Ede)
  • Bewertung: **
  • Besonderheiten: Ede erklärt ausführlich, was ein Baggersee eigentlich ist. Rasante Action-Fahrszene mit Granada, der über den Bahnübergang heizt. Ede spricht immer vom "Treßor".

Echte Uhren - falsche Hoffnungen

  • Details: Gruppe von drei niederländischen Gästen speist seit mehreren Tagen in gleichem Lokal; angeblich Edelsteinhändler auf dem Weg in die Schweiz; einer zeigt sich begeistert von Kuckucksuhr; würde gerne 500 Stück erwerben, um sie in den Niederlanden zu verkaufen; Gastwirt interessiert an Vermittlerrolle; Niederländer stellen ihm Verdienst von 1.500 DM in Aussicht, wenn er sich um Beschaffung der Uhren bei lokalem Produzenten kümmert; wollen als Sicherheit Diamanten dalassen. Gastwirt und einer der Niederländer lassen Stein bei lokalem Juwelier schätzen; ausgesucht schönes Stück ist demnach rund 50.000 DM wert. Gastwirt akzeptiert den Diamanten deshalb gerne als Sicherheit. Niederländer bringen aber nun große Differenz ins Spiel: Kuckucksuhren dürften kaum mehr als 10.000 DM kosten, daher solle Gastwirt Lücke etwas ausgleichen. Wirt übergibt ihnen deshalb 20.000 DM aus seiner Geldkassette in bar. Niederländer verabschieden sich angeblich zur Edelsteinmesse in die Schweiz und kündigen Abholung der Uhren für die darauffolgende Woche an. Nach wenigen Tagen werden die 500 Kuckucksuhren geliefert, auf die Niederländer wartet der Wirt aber vergeblich. Nach zwei Wochen geht er mit mulmigem Gefühl noch einmal zu Juwelier, um den "Diamanten" unter die Lupe nehmen zu lassen. Echter Stein wurde von Niederländern ausgetauscht, statt Brilli hat Gastwirt "schön geschliffenes Stück Glas".
  • Zitate: "Das ist keine Katzenpisse, würden wir in Holland sagen."
  • Bewertung: ***
  • Darsteller: Rolf Schimpf als schwäbelnder Pforzheimer Juwelier
  • Besonderheit:

Schwindel nach Maß

  • Details:
  • Zitate: "Was heißt denn aushängen? Das kann man nur weghängen!"
  • Bewertung: *
  • Besonderheiten:

Experiment: Wirbel mit dem Wechselgeld

  • Details:
  • Bewertung: **

Bemerkungen