Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 18. September 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 25.11.2004: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Studiofälle der Sendung:)
K (Nachspiel)
Zeile 15: Zeile 15:
 
==== Nachspiel ====
 
==== Nachspiel ====
 
   
 
   
Das Motorrad wurde Anfang 2005 in Polen nahe Görlitz gefunden. Bei den weiteren Ermittlungstätigkeiten erfährt die Polizei von einer unbekannten männlichen Leiche bei Łódź, die dort am 16.06. 2004 zwei Tage nach seinem Verschwinden auf einem Bürgersteig gefunden wurde. Die Leiche kann nun als Patrick S. identifiziert werden. Die polnische Polizei nimmt einen Suizid an. Der Biker sei wohl vom Hochhaus gesprungen. Ob diese Version zutreffend ist, weiß man nicht. (''Quelle: ''[https://web.archive.org/web/20171008075100/http://www.shortnews.de:80/id/585156/vermisster-20-jaehriger-motorradfahrer-tot-in-polen-gefunden web.archive.org-Capture shortnews.de vom 12.08.2005])
+
Das Motorrad wurde Anfang 2005 in Polen nahe Görlitz gefunden. Bei den weiteren Ermittlungstätigkeiten erfährt die Polizei von einer unbekannten männlichen Leiche bei Łódź, die dort am 16.06. 2004 zwei Tage nach seinem Verschwinden auf einem Bürgersteig gefunden wurde. Die Leiche kann nun als Patrick S. identifiziert werden. Die polnische Polizei nimmt einen Suizid an. Der Biker sei wohl vom Hochhaus gesprungen. Ob diese Version zutreffend ist, weiß man nicht. Rudi berichtet darüber in der '''[[Sendung vom 01.09.2005]]'''.
 +
 
 +
Weitere Quelle: ''[https://web.archive.org/web/20171008075100/http://www.shortnews.de:80/id/585156/vermisster-20-jaehriger-motorradfahrer-tot-in-polen-gefunden web.archive.org-Capture shortnews.de vom 12.08.2005]''.
  
 
=== Überfall auf Zahnarzt ===
 
=== Überfall auf Zahnarzt ===

Version vom 11. September 2019, 22:29 Uhr

Filmfälle

Vermisstenfall Patrick S.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kempten
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Jürgen Maurus
  • Tag des Verschwindens: 14. Juni 2004
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Details: frisch verliebt, Motorradtour mit Freunden, will zur Freundin, Freunde manipulieren Motorrad leicht, Dresden, alleine fahren, mögliche Strecken, zuletzt mit Handy in Dippoldiswalde eingeloggt, spurlos verschwunden
  • Bewertung:
  • Status: geklärt

Nachspiel

Das Motorrad wurde Anfang 2005 in Polen nahe Görlitz gefunden. Bei den weiteren Ermittlungstätigkeiten erfährt die Polizei von einer unbekannten männlichen Leiche bei Łódź, die dort am 16.06. 2004 zwei Tage nach seinem Verschwinden auf einem Bürgersteig gefunden wurde. Die Leiche kann nun als Patrick S. identifiziert werden. Die polnische Polizei nimmt einen Suizid an. Der Biker sei wohl vom Hochhaus gesprungen. Ob diese Version zutreffend ist, weiß man nicht. Rudi berichtet darüber in der Sendung vom 01.09.2005.

Weitere Quelle: web.archive.org-Capture shortnews.de vom 12.08.2005.

Überfall auf Zahnarzt

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Iserlohn
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Oliver Domscheit
  • Belohnung: 5.000 Euro vom Opfer
  • Details: Zahnarzt aus Hemer bei Dortmund möchte sich neues Auto kaufen und hat hohen Geldbetrag von Konto abgehoben; am Wochenende am alten VW-Bus basteln, noch kein neues Auto; drei maskierte Einbrecher klettern über Mauer; Zahnarzt hält Überfall erst für Scherz; Opfer hat geringen Geldbetrag im Büro versteckt und hofft, das die Täter dann von ihm ablassen; aber Täter wissen über größeren Geldbetrag Bescheid; geheimes Versteck im Aufzug; über Funkgerät mutmaßlich Konakt zu Komplizen, der draußen Schmiere stand; weitere Beute außer dem hohen Bargeldbetrag eine Damenarmbanduhr „Maurice Lacroix“ und mehrere Krugerrand Goldmünzen aus Südafrika; Opfer fühlt sich seit dem Raubüberfall in seinem Haus nicht mehr sicher und würde es am liebsten verkaufen und umziehen.
  • Tattag und -zeit: Samstag, 8. Mai 2004; ca 13.30 Uhr
  • Zitate: „Wo Geld?“; „Das ist kein Tresor, das ist ein Aufzug.“
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Levke S.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Cuxhaven
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Thomas Fischer
  • Tattag: 6. Mai 2004
  • Details: Blick auf den Cuxhavener Stadtteil Altenwalde; 8jährige Levke S. (genannt Sternchen); sie kommt mit einer Freundin von der Schule, sie kommt nicht ins Haus, weil sie ihren Schlüssel vergessen hat und wurde dann vermutlich vor der Haustür entführt, ein dunkles Auto wurde mehrfach in der Straße gesehen wo Levke wohnt, als ihr Vater nach Hause ist Levke nicht da; er macht sich aber zunächst keine Sorgen darüber; am Nachmittag suchen dann rund 120 Polizisten die Umgebung ab; am nächsten Tag findet man rund 30 km von Levkes Haus ihre Jacke und den Schulranzen; Levke spielt mit einem Ball und wird von einem Autofahrer angesprochen; Fragen um den Schulranzen; weitere Monate später findet ein Pilzsammler in einer Fichtenschonung im Sauerland Levkes Leiche; Hose mit Blumenmuster; Äste und Stöcke im Wald werden untersucht; Blick auf Levkes Schule; Phantombild mit schiefer Nase
  • Bewertung:
  • Status: geklärt

Nachspiel

Levke wurde Opfer des Serientäters Marc H., der selbst Vater zweier Kinder ist. - siehe auch: "Wir haben ihn" - Welt Online vom 10.12.2004

Ein Bericht über die Verurteilung: Die Strategie, mit der H's Anwälte scheiterten - Spiegel Online vom 29.06.2005

Auflösung in der Folgesendung

Marc H. bei Wikipedia

Mord an Arne-Leif C.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Goslar
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Friedrich W. Sattler
  • Tattag: 2. Juli 2004
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Details: Hundeschule, Geldsorgen, Cruiser-Parkplatz, Neigungen, Teich wird leer gepumpt, Schuh, Ohrenzeuge, umfangreiche Ermittlungen, Auto wird nach der Tat gesehen, zwei Männer verkaufen Auto in Erlensee
  • Zitat: "bißchen auf Jagd gehen, wenn du verstehst was ich meine" - "So mein Lieber, nicht mit mir. He Sie, kennen Sie nicht die Regel rechts vor links?" - "Blöde Kuh"
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Fahndung nach Betrügerpärchen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Peter Dunkel
  • Details: teure Uhren, Schmuck, Trick, fremdsprachig, Verkäuferin erklärt den Weg; auch in anderen Städten sind die Täter aufgetreten (Wien, Genf, Kopenhagen)
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Bundesgrenzschutz Kleve - Anschläge auf Bundesbahn, Polizeioberkommissar Ralf Gnüchtel vom BGS bei Rudi im Studio. Edelstahlplatten; Maulschlüssel
  • SF 2: Kripo Nordhorn - Fahndung nach Axel K.; Finanzbetrüger gibt sich mit schwarz gefärbten Haaren, Bart und Brille als „Antonio G.“ aus; Bei über 100 Opfern hat er mehr als 500.000 € erbeutet und ist wegen diverser Betrügereien vorbestraft.

Geklärt: Der Gesuchte hat sich selbst den Behörden gestellt und ein volles Geständnis abgelegt, als nach der Sendung eine Reihe von Hinweisen aus dem Umfeld des Mannes eingingen. Bekanntgabe in der Folgesendung.

  • SF 3: Kripo Ulm - Schüler vermisst: 15-jähriger Daniel E.; Zugfahrt zur Schule; wahrscheinlich ohne Brille unterwegs; Dieser Fall kam dann auch nochmal als FF in der Sendung vom 02.11.2011 (Wo ist mein Kind?)

XY Update

  • kein XY-Update in dieser Sendung

XY Gelöst:

  • SF x der vorherigen Sendung: Vier Ausbrecher aus der JVA Hechingen konnten festgenommen werden. Die ersten beiden bereits vier Stunden nach der letzten Sendung in Rotterdam/Niederlande, die restlichen zwei in der Nähe von Tübingen. Rudi: „Alle vier befinden sich also wieder hinter Schloss und Riegel.“
  • SF x der Sendung vom 23.09.2004: „Ebenfalls wieder hinter schwedischen Gardinen“ (Rudi) sitzt der „Ausbrecherkönig“ George A. der diesmal auf spektakulärer Weise aus der JVA Mannheim fliehen konnte. In Heppenheim war seine Flucht beendet. Er wurde von der Polizei festgenommen
  • FF 1 der Sendung vom 05.02.2004: Der Mord in einem Textilgeschäft an der Verkäuferin Brigitte K. in Wehr konnte von der Kripo Waldshut-Tiengen durch eine DNA-Reihenuntersuchung geklärt werden. Ein wegen verschiedener Raubdelikte vorbestrafter Tatverdächtiger wurde festgenommen. Sein DNA-Muster stimmte mit einer Spur von Tatort überein. Später wurde er zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Links dazu auf der Seite der Sendung vom 05.02.2004 im Nachspiel unter dem Filmfall.

Bemerkungen

  • FF 3: Schnee im Mai

Vorherige Sendung: Sendung vom 04.11.2004

Nächste Sendung: Sendung vom 13.01.2005

zurück zur Sendungsübersicht