Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 13. November 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 20.01.2016: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Kategorien & Songs ergänzt)
K (Anker)
 
Zeile 2: Zeile 2:
 
== Filmfälle ==
 
== Filmfälle ==
 
   
 
   
=== Fahndung nach RAF-Trio ===
+
=== {{Anker|FF1}}Fahndung nach RAF-Trio ===
 
   
 
   
 
==== Inhalt ====
 
==== Inhalt ====
Zeile 19: Zeile 19:
 
==== Nachspiel ====
 
==== Nachspiel ====
 
   
 
   
=== Seit 30 Jahren vermisst: Uta F. ===
+
=== {{Anker|FF2}}Seit 30 Jahren vermisst: Uta F. ===
 
   
 
   
 
==== Inhalt ====
 
==== Inhalt ====
Zeile 43: Zeile 43:
 
Quelle: [https://www.mopo.de/hamburg/polizei/13-tote-maedchen-im-norden-schlug-der--disco-moerder--auch-in-hamburg-zu--33193436 13 tote Mädchen im Norden: Schlug der „Disco-Mörder“ auch in Hamburg zu?]; MOPO.de, Hamburger Morgenpost vom 20. September 2019.
 
Quelle: [https://www.mopo.de/hamburg/polizei/13-tote-maedchen-im-norden-schlug-der--disco-moerder--auch-in-hamburg-zu--33193436 13 tote Mädchen im Norden: Schlug der „Disco-Mörder“ auch in Hamburg zu?]; MOPO.de, Hamburger Morgenpost vom 20. September 2019.
  
=== Flucht im Schlauchboot ===
+
=== {{Anker|FF3}}Flucht im Schlauchboot ===
 
   
 
   
 
==== Inhalt ====
 
==== Inhalt ====
Zeile 64: Zeile 64:
 
Quelle: [http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104234/3254299 "Auch dritter Täter des Überfalls auf Juwelier in Nordhorn identifiziert"] - presseportal.de vom 17.02.2016
 
Quelle: [http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104234/3254299 "Auch dritter Täter des Überfalls auf Juwelier in Nordhorn identifiziert"] - presseportal.de vom 17.02.2016
 
   
 
   
=== Urlauber-Abzocke ===
+
=== {{Anker|FF4}}Urlauber-Abzocke ===
 
   
 
   
 
==== Inhalt ====
 
==== Inhalt ====
Zeile 82: Zeile 82:
 
==== Nachspiel ====
 
==== Nachspiel ====
 
   
 
   
=== Überfall auf Leihhaus ===
+
=== {{Anker|FF5}}Überfall auf Leihhaus ===
 
   
 
   
 
==== Inhalt ====
 
==== Inhalt ====
Zeile 129: Zeile 129:
 
* Die RAF macht nach Jahrzehnten erneut Schlagzeilen.
 
* Die RAF macht nach Jahrzehnten erneut Schlagzeilen.
 
* Novum in XY: Schlauchboot als Fluchtfahrzeug
 
* Novum in XY: Schlauchboot als Fluchtfahrzeug
 +
* Keine Studiofälle in dieser Sendung
 
* FF 4 hat Züge von "FF"3 der Vorsicht, Falle!-Sendung vom 15.09.1973
 
* FF 4 hat Züge von "FF"3 der Vorsicht, Falle!-Sendung vom 15.09.1973
 
   
 
   

Aktuelle Version vom 12. Oktober 2019, 23:06 Uhr

Filmfälle

Fahndung nach RAF-Trio

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Diepholz
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Jürgen Hage
  • Tattag: 6. Juni 2015
  • Details: nach drei verbliebenen RAF-Terroristen wird immer noch gefahndet und genau die tauchten in Norddeutschland Herbst 2014 auf; Vorbereitungen treffen: 20 Jahre alten VW-Van kaufen; Bombe bauen; Geldtransportfahrer seit über 20 Jahren dabei und seit fünf Jahren fahren sie gemeinsam; die Täter baldowern ausführlich die Routen des Geldtransportes aus; akribische Vorbereitungen der Täter werden ausführlich gezeigt; Basteleien hoch gelobt; Kalaschnikows mit panzerbrechender Munition und Panzerfaust; auch ein Ford Focus ist im Einsatz; der "Vollpfosten" überfällt die Geldboten; Geldbote kann die Türen nicht öffnen; auch von den Schüssen sind die Geldboten nicht beeindruckt; ohne Beute abziehen; auch die Basteleien taugten nichts: Batterien zu schwach; erst nach der filmischen Rekonstruktion stellte sich heraus, dass der dritte Täter weiblich war; Fotos von 1988; Motiv: Täter brauchen "einfach nur Geld"
  • Zitate: „230 000 km ... nicht wenig, aber auch nicht zu viel für einen VW!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Ingo Abel, Werner Kalb, Stefan Lehnen, Dirk Plönissen, Reinhard Scheunemann
  • Belohnungen: 20.000 € von privater Seite sowie die vom BKA mit wesentlich höheren Beträgen, die aber nicht näher erwähnt werden
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Seit 30 Jahren vermisst: Uta F.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Verden
  • Beamtin im Studio: Staatsanwältin Dr. Annette Marquardt/Staatsanwaltschaft Verden
  • Tag des Verschwindens: 3. Juli 1985
  • Details: Cold Case von 1985; 11. Klasse Gymnasium Osterholz-Scharmbeck besuchen; PC-Spiel ist langweilig; Sprachreise nach England; im Tagebuch voller Empathie über das Ereignis schreiben; am Abend nicht mehr aufgetaucht; am Nachmittag von Zeugin noch bei Freundin gesehen, dort aber war die Familie verreist; Uta F. seit diesem Moment vermisst; Fahrrad ebenfalls verschwunden; Verdacht auf Tötungsdelikt; für tot erklärt; Appell im Namen der Familie an den Mörder am Ende der Nachbesprechung
  • Zitate: „Die Veranstaltung brach alle Rekorde. 75.000 Zuschauer, das müsst ihr euch mal vorstellen! Und der Menge eingeheizt hat unter anderem diese Band hier: Huey Lewis mit "Power Of Love"! Und das spiel ich jetzt für euch zu wach werden, moin, moin!“ (Radiomoderator am Anfang) „Ich hab' die besten Eltern der Welt!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Musik: "The Power Of Love" (Huey Lewis & The News)
  • Darsteller: Katja Brenner, Wowo Habdank, Melina Hylla, Franz-Xaver Zeller
  • Belohnung: 5.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Sendung vom 20.01.2016/Filmfall 2 Ausführliche Informationen

  • Laut einem Bericht der Hamburger Morgenpost vom 20. September 2019 könnte auch der dieser Fall mit weiteren ungeklärten Vermissten- und Mordfällen aus dem Bereich Bremen, Bremerhaven, Cuxhaven und Hamburg im Zusammenhang stehen. XY berichtete in der Sendung vom 07.12.1979 über die Vermisstenfälle Anja B., Angelika K. und Anke S. (Hilferuf auf Papierhandtuch), und in der Sendung vom 18.09.2019 über den Fall der damals 17-jährigen Iris S. aus Hamburg von 1980, deren Handtasche zusammen mit Teilen der Bekleidung an einem Bahndamm bzw. in einem Graben gefunden wurde.

Quelle: 13 tote Mädchen im Norden: Schlug der „Disco-Mörder“ auch in Hamburg zu?; MOPO.de, Hamburger Morgenpost vom 20. September 2019.

Flucht im Schlauchboot

Inhalt

  • Dienststelle: Polizei Lingen/Ems
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Achim van Remmerden
  • Tattag: 9. April 2015
  • Details: Werberin auf dem Marktplatz wird von Mann ignoriert; ihr fällt ein weiterer Mann vor dem Juweliergeschäft auf; Azubis allein im Geschäft, Chef hält sich in der Werkstatt auf; drei Männer im Stadtpark unterwegs; Chef ist schockiert und handlungsunfähig; Beute im Wert von 100.000 €; Ladendetektivin rennt hinter den Tätern her; mit Schlauchboot fliehen; in einer Straße ist ein VW deponiert, mit welchem die Täter fliehen; später in Lingen aufgefunden; zwei Litauer konnten ermittelt und festgenommen werden, nach dem dritten wird gefahndet; Sportpistolen
  • Zitate: „Ich habe eine gute Nachricht für sie: Ihre Uhr ist fertig.“ / „Ich möchte mit Ihnen über Gott reden!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Andreas Adam, Carina Diesing, Sabine Gutberlet, Monika Guthmann, Christian Novopaplovski, Scarlet Richter, Cecilia Steiner, Christoph Wettstein
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Auch der dritte Täter konnte durch intensive Ermittlungen der Polizei Lingen/Ems identifiziert werden. Nach dem 32-jährigen Litauer wird nun mit einem europäischen Haftbefehl wegen schweren Raubes gesucht.

Quelle: "Auch dritter Täter des Überfalls auf Juwelier in Nordhorn identifiziert" - presseportal.de vom 17.02.2016

Urlauber-Abzocke

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Rostock
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Stefan Baudler
  • Tatzeitraum: Juli - August 2014
  • Details: mit wenigen Klicks ist der Traumurlaub gebucht; auch Betrüger haben sich auf diesem Sektor eingenistet; in der Kneipe in Rostock über Urlaub reden; zwei Saufkumpanen lernen sich kennen; ein Ehepaar kann eine Wohnung in Spanien nicht mieten; Saufkumpane will Geld vor seiner Frau retten; Vorschuss geben; Geld auf Konto des Freundes überweisen; in seinem Namen Ferienwohnung anbieten und Eingang auf seinem Konto ankündigen; Wohnung in Kühlungsborn anbieten; jeder kriegt einen Vertrag; 1 000 € abheben lassen; überall ein bisschen abheben; 40.000 € abheben; Firma mit Ostsee-Spezialisierung schöpft Verdacht; Rollen wechseln; Geld soll jetzt bar bezahlt werden; erst an der Wohnung kommt das heitere Erwachen
  • Zitate: „Dr. Harry Schmidt! Wir haben ihn zum Akademiker befördert!“ „Eine Frau könnten wir ihm auch andichten ...“ „Jolanta.“ „Geil!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Musik: "Under The Boardwalk" (The Drifters) / "Walking On Sunshine" (Katrina & The Waves) / "Wake Me Up When September Ends" (Green Day)
  • Darsteller: Armando Dotto, Angelika Fink, Aviva Joel, Roland von Kummant, Matthias Manz, Andreas Stoek, Matthias Winde
  • Bewertung: ***
  • Belohnung: 3.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Leihhaus

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Neuss
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Erik Jörg (war auch schon zum FF 5 der Sendung vom 31.10.2012 bei XY)
  • Tattag: 30. März 2015
  • Details: veränderter Fäustel: dornartige Spitze; Tatort Leihhaus in Neuss; Tür kann nur von innen geöffnet werden; plötzlich wird der Laden überfallen; Opfer wird gefesselt; Beute im Wert von 100.000 € in nicht mehr als drei Minuten
  • Zitate: „Entschuldigen sie die späte Störung noch am Wochenende. Ich hätte da einen kleinen Anschlag auf sie vor.“ - „Da bin ich aber mal gespannt.“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Michael Fischer (2), Konstantin Frolov, Beate Pfeiffer
  • Belohnung: insgesamt 5.000 €
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

XY Gelöst

  • FF 2 der vorherigen Sendung: Der von der Kripo Siegen gesuchte Automatensprenger Iztok Hartmut O. konnte eine Woche nach Ausstrahlung seiner Fahndung in XY in einer Lagerhalle im Raum Hamburg gefasst werden.
  • FF 2 der Sendung vom 13.12.2007: Des Weiteren konnte der Kölner Mordfall in der Salat-Bar an Anke S. geklärt werden. Eine unscheinbare Zigarettenkippe führte zur Festnahme: Nach einem Einbruch gab der Täter seine DNA ab und der Abgleich ergab einen Treffer. Der Täter gestand die Tat.

Erste Ergebnisse

RAF-Trio im Visier

Spektakuläre Fahndung in XY - Über hundert neue Hinweise

Dieser Fall elektrisierte die XY-Zuschauer: Drei mutmaßliche Mitglieder der ehemaligen linken Terror-Organisation "Rote Armee Fraktion" (RAF) sollen mehrere Überfälle auf Geldtransporter verübt haben. Nach Ausstrahlung des Falls in der Fahndungssendung standen die Hinweis-Telefone im Studio und bei der Kripo Diepholz nicht mehr still.

Vor 25 Jahren sollen die ehemaligen RAF-Mitglieder Ernst-Volker S., Daniela K. und Burkhard G. in den Untergrund abgetaucht sein. Vermutlich um unter falschem Namen ein unauffälliges Leben zu führen. Doch jetzt brachten DNA-Spuren überraschend ans Licht: Das Trio ist weiterhin aktiv und kommt als Täterbande für mehrere Überfälle auf Geldtransporter in Frage. Zuletzt in Wolfsburg und in Stuhr bei Bremen.

Obwohl der Polizei nur altes Bildmaterial von Ernst-Volker S., Daniela K. und Burkhard G. für die Fahndung vorliegt, gingen zahlreiche neue Hinweise auf die Gesuchten ein. „Noch während der Sendung haben wir mehr als hundert neue Hinweise erhalten. Mehrere Anrufer konnten uns mögliche Aufenthaltsorte nennen. Diesen Hinweisen gehen wir jetzt sofort nach“, freute sich Kriminalhauptkommissar Jürgen Hage von der Kripo Diepholz über die überwältigende Resonanz.


Besonders berührt hat die Zuschauer der Fall Uta F.. Die damals 17-jährige Schülerin aus Osterholz-Scharmbeck war 1985 spurlos verschwunden. Die Ermittler gingen von Anfang an von einem Verbrechen aus. In einem bewegenden Appell wandte sich Staatsanwältin Dr. Annette Marquardt von der zuständigen Staatsanwaltschaft in Verden direkt an den Täter. Ihre Bitte: Utas Familie endlich mitzuteilen, was ihrem Kind vor 30 Jahren zugestoßen ist. Mehrere Hinweise gingen ein, unter anderem auf den Verbleib des Fahrrads, mit dem Uta verschwunden war.


Einer Bande von Online-Betrügern ist die Kripo Rostock auf der Spur. Die unbekannten Täter hatten dutzende Ostsee-Urlauber mit falschen Inseraten für Ferienwohnungen über den Tisch gezogen. Nachdem XY das Phantombild eines mutmaßlichen Täters gezeigt und zudem den Mitschnitt eines aufgezeichneten Telefonats eingespielt hatte, erhielt Kriminaloberkommissar Stefan Baudler von der Kripo Rostock unter anderem den Anruf eines Zuschauers, der überzeugt ist, den Gesuchten zu kennen.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Die RAF macht nach Jahrzehnten erneut Schlagzeilen.
  • Novum in XY: Schlauchboot als Fluchtfahrzeug
  • Keine Studiofälle in dieser Sendung
  • FF 4 hat Züge von "FF"3 der Vorsicht, Falle!-Sendung vom 15.09.1973

Vorherige Sendung: Sendung vom 18.11.2015

Nächste Sendung: Sendung vom 10.02.2016

zurück zur Sendungsübersicht