Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 15. April 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 11.12.2019: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Nachspiel)
(10 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 9: Zeile 9:
 
* '''Tatzeit:''' August 1994
 
* '''Tatzeit:''' August 1994
 
* '''Tatort:''' Bahnhofstraße in Flensburg
 
* '''Tatort:''' Bahnhofstraße in Flensburg
* '''Details:''' Eine junge Prostituierte fällt in die Arme eines bestialischen Mörders. Der Tatort gleicht einem Schlachtfeld. Und nicht nur das: Der Täter hat auch eine Art „Trophäe“ vom Opfer mitgenommen.
+
* '''Details:''' Die geschiedene 24-jährige Sylvia D. ist zweifache Mutter. Ihre Kinder leben beim Vater. Die eigentlich gutbürgerliche Frau ist durch Schulden und falsche Freunde in die Prostitution geraten. Sie inseriert unter dem Namen Mandy in zwei größeren Zeitungen und trifft ihre Stammkunden meist in der Flensburger Bahnhofstraße. Sie hat offenbar mit Mietschulden bei mehreren Personen und einem Nachbar, der sich über sie beschwert, zu kämpfen. Die üppige Miete für ihre derzeitige Wohnung kassiert der Vermieter regelmäßig in bar von ihr. Am 9. August 1994 wird sie nach einem Telefonat mit einer Bekannten mit zahlreichen Messerstichen ermordet. Ein Taxifahrer hat einen Kilometer entfernt einen Fahrgast mit blutverschmierter Kleidung, der der Mörder sein könnte. Am nächsten Tag wird sie von ihrer Freundin Christina in ihrer Wohnung aufgefunden. Die Polizei findet heraus, dass der Täter ein Stück Fleisch aus Sylvias linkem Unterarm mitgenommen hat. Die Nachbarn wollen sich zwar über die außergewönlichen Geräusche gewundert, aber nicht gewusst haben, wie sie darauf reagieren sollen. 6 Jahre später wird das LKA für eine Täteranalyse eingeschaltet, nachdem sich im persönlichen Umfeld des Opfers nichts ergeben hat. 2019 sagt eine ehemalige Nachbarin, ebenfalls Prostituierte aus, damals von einem jungen, mittelblonden Mann in ihrer Wohnung unvermittelt mit einem Messer angegriffen worden zu sein.  
 
* '''Tatverdächtig:''' ein unbekannter, möglicherweise sadistisch veranlagter Mann
 
* '''Tatverdächtig:''' ein unbekannter, möglicherweise sadistisch veranlagter Mann
 
* '''Zitat:''' „Klar weiß ich wer du bist: Du bist der Grillmeister.“
 
* '''Zitat:''' „Klar weiß ich wer du bist: Du bist der Grillmeister.“
Zeile 17: Zeile 17:
 
* '''Besonderheiten:''' Hier wird im Film und auch in der Nachbesprechung gesagt, lieber einmal zu viel als zu wenig die Notrufnummer 110 zu wählen. Im FF 2 der '''[[Sendung vom 23.03.1984]]''' war dies aber ganz anders...
 
* '''Besonderheiten:''' Hier wird im Film und auch in der Nachbesprechung gesagt, lieber einmal zu viel als zu wenig die Notrufnummer 110 zu wählen. Im FF 2 der '''[[Sendung vom 23.03.1984]]''' war dies aber ganz anders...
 
* '''Belohnung:''' 3.000 €
 
* '''Belohnung:''' 3.000 €
* '''Status:'''
+
* '''Status:''' ungeklärt
  
 
==== Nachspiel ====
 
==== Nachspiel ====
Zeile 34: Zeile 34:
 
* '''Tatzeit:''' 17. Juli 2018, kurz nach 7:00 Uhr
 
* '''Tatzeit:''' 17. Juli 2018, kurz nach 7:00 Uhr
 
* '''Tatort:''' Reihenhaus des Opfer im Europa-Viertel am westlichen Stadtrand von Bensheim an der Bergstraße.
 
* '''Tatort:''' Reihenhaus des Opfer im Europa-Viertel am westlichen Stadtrand von Bensheim an der Bergstraße.
* '''Details:''' Zwei maskierte Männer überfallen einen Mann in dessen Haus. Ihre Beute: Bargeld und wertvoller Familienschmuck. Sie entkommen – doch bei der Fahndung hat die Polizei ein Ass im Ärmel ...
+
* '''Details:''' Erwin K. ist Baudezernent im hessischen Bensheim an der Bergstraße. In dieser Funktion steht er öfters im Licht der Öffentlichkeit. Er wohnt mit seiner Frau in einem Reihenhaus am Stadtrand. Sie beschäftigen eine Putzfrau mit polnischen Wurzeln. Seit Wochen beobachtet Erwin K. ein weißes Fahrzeug vor seinem Haus, in dem immer derselbe Mann sitzt. In den ersten beiden Juli-Wochen ist das Ehepaar in Portugal im Sommerurlaub. Am 17. Juli 2018, das Ehepaar ist bereits heimgekehrt, verlässt die Frau des Baudezernenten um 6:45 Uhr das Haus. Einer Nachbarin fallen kurz darauf drei fremde Männer auf, die in der Nähe des Hauses stehen. Erwin K. wird im Haus von zwei Männern überfallen und gefesselt. Sie verbinden ihm die Augen und fragen nach dem Tresor. Mit vorgehaltener Pistole erpressen sich die Täter die Codenummer. Sie knebeln ihr Opfer, räumen den Tresor aus und verschwinden nach dem insgesamt halbstündigen Überfall. Vermutlich wartet draußen ein Komplize mit einem Fluchtwagen. Erwin K. kann sich befreien und die Polizei rufen.  
 
* '''Tatverdächtig:''' zwei unbekannte Männer, möglicherweise noch ein Komplize
 
* '''Tatverdächtig:''' zwei unbekannte Männer, möglicherweise noch ein Komplize
 
* '''Zitate:''' „Der steht schon wieder da!“ / „Was du immer alles siehst.“ - „Mit Baustellen kenn' ich mich aus.“ / „Um 6 Uhr 45 verlässt die Ärztin das Haus. Gleichzeitig macht sich die Nachbarin auf den Weg zum nahen Bäckerladen. Auf dem Rückweg vom Einkaufen fallen ihr drei Männer auf. Eine Beobachtung, für die sich die Kripo später sehr interessieren wird.“ (Sprechertext Christian Baumann)
 
* '''Zitate:''' „Der steht schon wieder da!“ / „Was du immer alles siehst.“ - „Mit Baustellen kenn' ich mich aus.“ / „Um 6 Uhr 45 verlässt die Ärztin das Haus. Gleichzeitig macht sich die Nachbarin auf den Weg zum nahen Bäckerladen. Auf dem Rückweg vom Einkaufen fallen ihr drei Männer auf. Eine Beobachtung, für die sich die Kripo später sehr interessieren wird.“ (Sprechertext Christian Baumann)
Zeile 42: Zeile 42:
 
* '''Besonderheiten:'''  
 
* '''Besonderheiten:'''  
 
* '''Belohnung:''' 3.000 €
 
* '''Belohnung:''' 3.000 €
* '''Status:'''  
+
* '''Status:''' ungeklärt
  
 
==== Nachspiel ====
 
==== Nachspiel ====
Zeile 65: Zeile 65:
 
* '''Tatzeit:''' 22. November 2018, ca. 15.20 Uhr
 
* '''Tatzeit:''' 22. November 2018, ca. 15.20 Uhr
 
* '''Tatort:''' Getränkemarkt in Rehlingen-Siersburg, Nordstraße
 
* '''Tatort:''' Getränkemarkt in Rehlingen-Siersburg, Nordstraße
* '''Details:''' Mit einem Messer wird eine Kassiererin gezwungen, Geld herauszugeben. Die Frau merkt sich das Gesicht des Täters. Plötzlich sieht sie den Mann erneut – auf einem Foto in einer Polizeiakte.
+
* '''Details:''' Eine Frau arbeitet in einem Getränkemarkt und ist dort unter anderem für die Kasse zuständig. Auch an diesem Montag, als ein älterer Mann in Arbeitskleidung der Marke "engelbert strauss" eine Schnapsflasche kaufen möchte, dann jedoch mit vorgehaltenem Messer Geld fordert. Die Mitarbeiterin kann ihm jedoch aufgrund ihrer Kenntnisse der Selbstverteidigung zunächst Gegenwehr leisten, geht jedoch dann zu Boden und muss unter weiterer Gewaltanwendung die Kasse öffnen, woraufhin der Mann mit seiner Beute unerkannt flüchten kann.<br>Mithilfe der Frau kann die Polizei ein Phantombild erstellen, wodurch eine große Ähnlichkeit mit einem Serientäter, der immer wieder in Lokalen in und um Saarlouis Geldbörsen entwendet, erkannt wird. Dieser Täter kann bei der Observation eines früheren Tatortes auf frischer Tat festgenommen werden, woraufhin ihn auch die Mitarbeiterin als Täter für den Raubüberfall identifiziert. Allerdings wird er vor Gericht nur für die Diebstähle verurteilt, da eine Gutachterin zu dem Entschluss kommt, dass er der Täter nicht sein könne, da er bisher noch nie Gewalt bei seine Taten angewendet habe. Somit muss sich der wahre Verantwortliche für diese Tat noch auf freiem Fuß befinden.
 
* '''Tatverdächtig:''' ein unbekannter 50 bis 60 Jahre alter Mann  
 
* '''Tatverdächtig:''' ein unbekannter 50 bis 60 Jahre alter Mann  
 
* '''Zitat:''' „Der war's!“ / „Natürlich war er das. Ich hab ihn genau gesehen. Im Gerichtssaal stand er mir gegenüber.“ / „Halten sie mich für blöd oder was?“ / „Ich mein'... , ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Jetzt läuft der Typ da noch frei rum, oder was?“ (Opfer)
 
* '''Zitat:''' „Der war's!“ / „Natürlich war er das. Ich hab ihn genau gesehen. Im Gerichtssaal stand er mir gegenüber.“ / „Halten sie mich für blöd oder was?“ / „Ich mein'... , ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Jetzt läuft der Typ da noch frei rum, oder was?“ (Opfer)
 
* '''Sprecher:''' Christian Baumann
 
* '''Sprecher:''' Christian Baumann
* '''Musik:'''
 
 
* '''Darsteller:''' Jarah Marie Anders (Kundin), Andreas Borcherding (Kripo-Beamter), Ronald Hansch (Kripo-Beamter), Tara Marie Linke (Opfer), Reinhard Scheunemann (Täter), Peter Schorn (Kripo-Beamter), Armin Stieber (Kripo-Beamter)
 
* '''Darsteller:''' Jarah Marie Anders (Kundin), Andreas Borcherding (Kripo-Beamter), Ronald Hansch (Kripo-Beamter), Tara Marie Linke (Opfer), Reinhard Scheunemann (Täter), Peter Schorn (Kripo-Beamter), Armin Stieber (Kripo-Beamter)
* '''Besonderheiten:'''
 
 
* '''Belohnung:''' wird  nicht erwähnt
 
* '''Belohnung:''' wird  nicht erwähnt
* '''Status:'''
+
* '''Status:''' geklärt
  
 
==== Nachspiel ====
 
==== Nachspiel ====
 +
 +
Der Fall scheint geklärt zu sein
  
 
Artikel zum Fall:
 
Artikel zum Fall:
Zeile 81: Zeile 81:
 
* [https://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalitaet-rehlingen-siersburg-nach-raubueberfall-ermittler-setzen-auf-tv-fahndung-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-191210-99-81393 Nach Raubüberfall: Ermittler setzen auf TV-Fahndung] - Süddeutsche Zeitung/SZ.de vom 10. Dezember 2019.
 
* [https://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalitaet-rehlingen-siersburg-nach-raubueberfall-ermittler-setzen-auf-tv-fahndung-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-191210-99-81393 Nach Raubüberfall: Ermittler setzen auf TV-Fahndung] - Süddeutsche Zeitung/SZ.de vom 10. Dezember 2019.
 
* [https://breaking-news-saarland.de/raubueberfall-in-rehlingen-bei-aktenzeichen-xy-ungeloest/ Raubüberfall in Rehlingen bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“] - Breaking-News-Saarland.de vom 10. Dezember 2019.
 
* [https://breaking-news-saarland.de/raubueberfall-in-rehlingen-bei-aktenzeichen-xy-ungeloest/ Raubüberfall in Rehlingen bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“] - Breaking-News-Saarland.de vom 10. Dezember 2019.
* [https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarlouis/rehlingen-siersburg/schwerer-raub-in-rehlingen-polizei-fahndet-mit-phantombild_aid-38303145 Schwerer Raub – Wer kennt diesen Täter?] - Saarbrücker Zeitung vom 24. April 2019 2019.]
+
* [https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarlouis/rehlingen-siersburg/schwerer-raub-in-rehlingen-polizei-fahndet-mit-phantombild_aid-38303145 Schwerer Raub – Wer kennt diesen Täter?] - Saarbrücker Zeitung vom 24. April 2019 2019.
 +
* [https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarlouis/polizei-schnappt-mutmasslichen-taeter-nach-raub-in-rehlingen-siersburg_aid-48821861?fbclid=IwAR1LxLYaNsN86YZ6qNrQ5f_DXgQr5Dy7ApjjRyVWkJpnPtwCHkma048oKbk] Saarbrücker Zeitung vom 7. Februar 2020
 +
 
 +
* Über die Klärung dieses Falles wird in der [[Sendung vom 12.02.2020]] berichtet.
  
 
== Die Studiofälle der Sendung ==
 
== Die Studiofälle der Sendung ==
Zeile 89: Zeile 92:
 
== XY-Update ==
 
== XY-Update ==
  
* '''FF 2''' der '''[[Sendung vom 04.07.1997]]:''' Kripo Bonn - Kriminalhauptkommissar Franz Wirges berichtet über die neuesten Entwicklungen im Mordfall Claudia R. An zwei Wochenenden sind inzwischen 945 von 1023 angeschriebenen Männern freiwillig zu einem DNA-Massentest erschienen. Einen Tatverdächtigen gibt es aber bisher nicht und er appelliert noch einmal an die Zuschauer, sich bei einer eventuellen Aufforderung auch am laufenden Speicheltest zu beteiligen. Außerdem kommt der Vater, der mit elf Jahren Getöteten, in er einer Videobotschaft zur Sprache. <br>Siehe auch: [https://bonn.polizei.nrw/MKRuf "Der Mordfall Claudia R."] auf der Seite der Polizei Nordrhein-Westfalen; [https://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/mord-an-claudia-ruf-bei-aktenzeichen-xyungeloest-am-11-dezember_aid-47708217 "Mordfall Claudia R. wird bei Aktenzeichen XY behandelt"] - General-Anzeiger Bonn vom 9. Dezember 2019 und [https://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/mordfall-claudia-ruf-bei-aktenzeichen-xy-hinweise-fuehren-zu-ermittlungen_aid-47769587 "Hinweise im Mordfall Claudia R. führen zu weiteren Ermittlungen"] - General-Anzeiger Bonn vom 12. Dezember 2019.
+
* '''FF 2''' der '''[[Sendung vom 04.07.1997]]:''' Kripo Bonn - Kriminalhauptkommissar Franz Wirges berichtet über die neuesten Entwicklungen im Mordfall Claudia R. An zwei Wochenenden sind inzwischen 945 von 1023 angeschriebenen Männern freiwillig zu einem DNA-Massentest erschienen. Einen Tatverdächtigen gibt es aber bisher nicht und er appelliert noch einmal an die Zuschauer, sich bei einer eventuellen Aufforderung auch am laufenden Speicheltest zu beteiligen. Außerdem kommt der Vater von Claudia R. mit einer Videobotschaft zur Sprache.<br><br>Siehe auch: [https://bonn.polizei.nrw/MKRuf "Der Mordfall Claudia R."] auf der Seite der Polizei Nordrhein-Westfalen; [https://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/mord-an-claudia-ruf-bei-aktenzeichen-xyungeloest-am-11-dezember_aid-47708217 "Mordfall Claudia R. wird bei Aktenzeichen XY behandelt"] - General-Anzeiger Bonn vom 9. Dezember 2019; [https://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/mordfall-claudia-ruf-bei-aktenzeichen-xy-hinweise-fuehren-zu-ermittlungen_aid-47769587 "Hinweise im Mordfall Claudia R. führen zu weiteren Ermittlungen"] - General-Anzeiger Bonn vom 12. Dezember 2019 und [https://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/aktenzeichen-xy-im-mordfall-claudia-ruf-gibt-es-neue-hinweise-1482457.html Im Mordfall Claudia R. hat die Polizei endlich eine neue Spur] - Ruhr Nachrichten vom 16. Dezember 2019.
  
 
== XY-Gelöst ==
 
== XY-Gelöst ==

Version vom 13. Februar 2020, 08:38 Uhr

Filmfälle

Mord an Sylvia D. „Mandy“ (Mord in Modellwohnung)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Flensburg
  • Beamte im Studio: Kriminalhauptkommissare Torsten Pardun & Hajo Plähn von der Cold Case Unit des LKA Schleswig-Holstein
  • Tatzeit: August 1994
  • Tatort: Bahnhofstraße in Flensburg
  • Details: Die geschiedene 24-jährige Sylvia D. ist zweifache Mutter. Ihre Kinder leben beim Vater. Die eigentlich gutbürgerliche Frau ist durch Schulden und falsche Freunde in die Prostitution geraten. Sie inseriert unter dem Namen Mandy in zwei größeren Zeitungen und trifft ihre Stammkunden meist in der Flensburger Bahnhofstraße. Sie hat offenbar mit Mietschulden bei mehreren Personen und einem Nachbar, der sich über sie beschwert, zu kämpfen. Die üppige Miete für ihre derzeitige Wohnung kassiert der Vermieter regelmäßig in bar von ihr. Am 9. August 1994 wird sie nach einem Telefonat mit einer Bekannten mit zahlreichen Messerstichen ermordet. Ein Taxifahrer hat einen Kilometer entfernt einen Fahrgast mit blutverschmierter Kleidung, der der Mörder sein könnte. Am nächsten Tag wird sie von ihrer Freundin Christina in ihrer Wohnung aufgefunden. Die Polizei findet heraus, dass der Täter ein Stück Fleisch aus Sylvias linkem Unterarm mitgenommen hat. Die Nachbarn wollen sich zwar über die außergewönlichen Geräusche gewundert, aber nicht gewusst haben, wie sie darauf reagieren sollen. 6 Jahre später wird das LKA für eine Täteranalyse eingeschaltet, nachdem sich im persönlichen Umfeld des Opfers nichts ergeben hat. 2019 sagt eine ehemalige Nachbarin, ebenfalls Prostituierte aus, damals von einem jungen, mittelblonden Mann in ihrer Wohnung unvermittelt mit einem Messer angegriffen worden zu sein.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter, möglicherweise sadistisch veranlagter Mann
  • Zitat: „Klar weiß ich wer du bist: Du bist der Grillmeister.“
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Musik: "Freedom! ’90" (George Michael)
  • Darsteller: Hans-Jürgen Alf (Nachbar), Felix Auer (Cousin des Opfers), Joachim Bauer (Kripo-Beamter), Oska Melina Borcherding (Opfer), Hans-Maria Darnov (Taxifahrer), Maya Jasmin (Prostituierte), Monika John (Nachbarin), Kai Christian Moritz (Kripo-Beamter), Malin Steffen (Freundin des Opfers)
  • Besonderheiten: Hier wird im Film und auch in der Nachbesprechung gesagt, lieber einmal zu viel als zu wenig die Notrufnummer 110 zu wählen. Im FF 2 der Sendung vom 23.03.1984 war dies aber ganz anders...
  • Belohnung: 3.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Artikel zum Fall:

Quelle: Mordfall Sylvia D. bei Aktenzeichen XY ungelöst - Bericht aus der Bild vom 6. Dezember 2019.

Überfall auf Stadtrat (Fahndung nach zwei Räubern)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Heppenheim
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Markus Görger
  • Tatzeit: 17. Juli 2018, kurz nach 7:00 Uhr
  • Tatort: Reihenhaus des Opfer im Europa-Viertel am westlichen Stadtrand von Bensheim an der Bergstraße.
  • Details: Erwin K. ist Baudezernent im hessischen Bensheim an der Bergstraße. In dieser Funktion steht er öfters im Licht der Öffentlichkeit. Er wohnt mit seiner Frau in einem Reihenhaus am Stadtrand. Sie beschäftigen eine Putzfrau mit polnischen Wurzeln. Seit Wochen beobachtet Erwin K. ein weißes Fahrzeug vor seinem Haus, in dem immer derselbe Mann sitzt. In den ersten beiden Juli-Wochen ist das Ehepaar in Portugal im Sommerurlaub. Am 17. Juli 2018, das Ehepaar ist bereits heimgekehrt, verlässt die Frau des Baudezernenten um 6:45 Uhr das Haus. Einer Nachbarin fallen kurz darauf drei fremde Männer auf, die in der Nähe des Hauses stehen. Erwin K. wird im Haus von zwei Männern überfallen und gefesselt. Sie verbinden ihm die Augen und fragen nach dem Tresor. Mit vorgehaltener Pistole erpressen sich die Täter die Codenummer. Sie knebeln ihr Opfer, räumen den Tresor aus und verschwinden nach dem insgesamt halbstündigen Überfall. Vermutlich wartet draußen ein Komplize mit einem Fluchtwagen. Erwin K. kann sich befreien und die Polizei rufen.
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Männer, möglicherweise noch ein Komplize
  • Zitate: „Der steht schon wieder da!“ / „Was du immer alles siehst.“ - „Mit Baustellen kenn' ich mich aus.“ / „Um 6 Uhr 45 verlässt die Ärztin das Haus. Gleichzeitig macht sich die Nachbarin auf den Weg zum nahen Bäckerladen. Auf dem Rückweg vom Einkaufen fallen ihr drei Männer auf. Eine Beobachtung, für die sich die Kripo später sehr interessieren wird.“ (Sprechertext Christian Baumann)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Musik:
  • Darsteller: Susanne Czepl (Ehefrau), Wilhelm Manske (Bürgermeister), Alexander Osteroth (Opfer), Elisabeth Thielemann (Nachbarin)
  • Besonderheiten:
  • Belohnung: 3.000 €
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Artikel zum Fall:

XY-Preisverleihung

  • Details: Die Preisträger sind live zu Gast bei Rudi Cerne. Er spricht mit ihnen über ihre Heldentaten. (Text: ZDF)

Hier eine Übersicht über die Preisträger Quelle: [1]

Überfall im Getränkemarkt (Täter mit Doppelgänger)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Saarlouis
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Hjalmar Lauer
  • Tatzeit: 22. November 2018, ca. 15.20 Uhr
  • Tatort: Getränkemarkt in Rehlingen-Siersburg, Nordstraße
  • Details: Eine Frau arbeitet in einem Getränkemarkt und ist dort unter anderem für die Kasse zuständig. Auch an diesem Montag, als ein älterer Mann in Arbeitskleidung der Marke "engelbert strauss" eine Schnapsflasche kaufen möchte, dann jedoch mit vorgehaltenem Messer Geld fordert. Die Mitarbeiterin kann ihm jedoch aufgrund ihrer Kenntnisse der Selbstverteidigung zunächst Gegenwehr leisten, geht jedoch dann zu Boden und muss unter weiterer Gewaltanwendung die Kasse öffnen, woraufhin der Mann mit seiner Beute unerkannt flüchten kann.
    Mithilfe der Frau kann die Polizei ein Phantombild erstellen, wodurch eine große Ähnlichkeit mit einem Serientäter, der immer wieder in Lokalen in und um Saarlouis Geldbörsen entwendet, erkannt wird. Dieser Täter kann bei der Observation eines früheren Tatortes auf frischer Tat festgenommen werden, woraufhin ihn auch die Mitarbeiterin als Täter für den Raubüberfall identifiziert. Allerdings wird er vor Gericht nur für die Diebstähle verurteilt, da eine Gutachterin zu dem Entschluss kommt, dass er der Täter nicht sein könne, da er bisher noch nie Gewalt bei seine Taten angewendet habe. Somit muss sich der wahre Verantwortliche für diese Tat noch auf freiem Fuß befinden.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter 50 bis 60 Jahre alter Mann
  • Zitat: „Der war's!“ / „Natürlich war er das. Ich hab ihn genau gesehen. Im Gerichtssaal stand er mir gegenüber.“ / „Halten sie mich für blöd oder was?“ / „Ich mein'... , ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Jetzt läuft der Typ da noch frei rum, oder was?“ (Opfer)
  • Sprecher: Christian Baumann
  • Darsteller: Jarah Marie Anders (Kundin), Andreas Borcherding (Kripo-Beamter), Ronald Hansch (Kripo-Beamter), Tara Marie Linke (Opfer), Reinhard Scheunemann (Täter), Peter Schorn (Kripo-Beamter), Armin Stieber (Kripo-Beamter)
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der Fall scheint geklärt zu sein

Artikel zum Fall:

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: Kripo Dresden - Überfall im Grünen Gewölbe in der Dresdner Altstadt; dieser Fall hat bundesweit für Aufsehen gesorgt;

XY-Update

XY-Gelöst

  • keine gelösten Fälle in dieser Sendung

Erste Ergebnisse

Überwältigende Resonanz nach XY
Telefonleitungen der Kripo laufen heiß

Der Mord an Sylvia D. aus dem Jahr 1994 war der erste Fall in der aktuellen XY-Sendung - und ein Fall der die Zuschauer sehr beschäftigt hat. Obwohl das Verbrechen rund 25 Jahre zurückliegt, waren bei der zuständigen Kripo Flensburg kurz nach 22 Uhr bereits über 70 Hinweise eingegangen: Auf die Knöpfe, die am Tatort gefunden wurden und möglicherweise vom Täter stammen, auf mögliche Tatverdächtige, aber auch auf das Verhalten, das der Täter an den Tag gelegt hat. Auf die Ermittler der Cold Case Unit des LKA Schleswig-Holstein kommt in den nächsten Wochen viel Arbeit zu.


Optimistisch sind auch die Kommissare der Kripo Saarlouis. Sie hatten einen bewaffneten Überfall auf einen Getränkemarkt vorgestellt. Zwei Hinweisgeber meinen, den Räuber auf dem Phantombild erkannt zu haben. Beide nannten unabhängig voneinander denselben Namen. Wenn das die richtige Spur ist, könnte der Fall bald geklärt sein: Der Mann sitzt nämlich aktuell wegen des Verdachts einer anderen Straftat in Untersuchungshaft.


Die Kripo Bonn suchte in Zusammenarbeit mit der Kripo Neuss und dem LKA Nordrhein-Westfalen den Mörder der 11jährigen Claudia R. Obwohl in der Sendung primär ein Appell an die Zuschauer gerichtet wurde, sich an dem aktuell laufenden Speicheltest zu beteiligen, wenn sie dazu aufgefordert werden, gingen auch zu diesem Fall Hinweise ein. Unter anderem auf drei Personen, die sich nach der Tat das Leben genommen haben. Zwei davon waren der Polizei bereits bekannt, die dritte wird jetzt überprüft. Die Ermittler können nämlich nicht ausschließen, dass der Täter sich nach dem Verbrechen selbst umgebracht hat.

ZDFtext -Seite 707

Bemerkungen

  • Weitere Darsteller (im Abspann aufgeführt): Henning Kober
  • Irritationen wegen zuerst falsch eingeblendeter Vorwahl im Fall Claudia R. Korrektur durch Rudi nach 16 Minuten bei der ersten Abfrage.

Vorherige Sendung: Sendung vom 13.11.2019

Nächste Sendung: Sendung vom 15.01.2020

zurück zur Sendungsübersicht