Sendung vom 08.04.1988: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Die Studiofälle der Sendung:)
K (Anker, Darsteller, Kategorien, Sprecher(in) & ZR)
 
Zeile 2: Zeile 2:
 
== Filmfälle ==
 
== Filmfälle ==
 
   
 
   
=== Textil - Raub ("Stülzebach") ===
+
=== {{Anker|FF1}}Textil - Raub ("Stülzebach") ===
 
   
 
   
 
==== Inhalt ====
 
==== Inhalt ====
Zeile 9: Zeile 9:
 
* '''Kommissar im Studio:''' Kriminaloberkommissar Heinz Lückel
 
* '''Kommissar im Studio:''' Kriminaloberkommissar Heinz Lückel
 
* '''Tattag:''' 16. Oktober 1987
 
* '''Tattag:''' 16. Oktober 1987
 +
* '''Details:''' Fachmesse: Modewoche München, Big - Shirts der Marke "Detlef Stülzebach"; Großbestellung von einer selbstsicher auftretenden Frau mit BMW; angebliche "Stefanie Lange"; Geschädigter rechnet mit großem Geschäft, muß aber dann an einer Laterne gebunden den Diebstahl mitverfolgen; Auf einer Messeveranstaltung wird der Raub eingefädelt, die Frau fährt dann sogar noch in die Firmenzentrale und sucht rund 7.000 T - Shirts und 2.500 Poloshirts aus. Der Firmeninhaber bringt die Lieferung selbst in den Frankfurter Osthafen, wird dort überfallen und erst Stunden später gefesselt gefunden.
 +
* '''Sprecher:''' Wolfgang Grönebaum
 +
* '''Darsteller:''' Hans-Martin Breisinger, Inga Franke-Schulz, Elisabeth Lindauer, Gerd Potyka, Dieter Stengel
 
* '''Belohnuung:''' 5.000 DM
 
* '''Belohnuung:''' 5.000 DM
* '''Details:''' Fachmesse: Modewoche München, Big - Shirts der Marke "Detlef Stülzebach"; Großbestellung von einer selbstsicher auftretenden Frau mit BMW; Geschädigter rechnet mit großem Geschäft, muß aber dann an einer Laterne gebunden den Diebstahl mitverfolgen; Auf einer Messeveranstaltung wird der Raub eingefädelt, die Frau fährt dann sogar noch in die Firmenzentrale und sucht rund 7.000 T - Shirts und 2.500 Poloshirts aus. Der Firmeninhaber bringt die Lieferung selbst in den Frankfurter Osthafen, wird dort überfallen und erst Stunden später gefesselt gefunden.
 
 
* '''Bewertung:''' **
 
* '''Bewertung:''' **
 
* '''Status:''' ungeklärt
 
* '''Status:''' ungeklärt
Zeile 16: Zeile 18:
 
==== Nachspiel ====
 
==== Nachspiel ====
  
=== Wirtschaftskriminalität ("ELMSDALE Promotions Inc.") ===
+
=== {{Anker|FF2}}Wirtschaftskriminalität ("ELMSDALE Promotions Inc.") ===
 
   
 
   
 
==== Inhalt ====
 
==== Inhalt ====
Zeile 23: Zeile 25:
 
* '''Beamter im Studio:''' Staatsanwalt Peter Janssen
 
* '''Beamter im Studio:''' Staatsanwalt Peter Janssen
 
* '''Tatzeitraum:''' 2. Februar 1987 - 7. Mai 1987
 
* '''Tatzeitraum:''' 2. Februar 1987 - 7. Mai 1987
* '''Damalige Belohnung:''' 5.000 DM
+
* '''Details:''' lispelnder Mann erwirbt in Luxemburg den Markennamen "ELMSDALE Promotions Inc." für 5.000 DM und richtet daraufhin ein Scheinbüro ein; mehrere Telefonte mit potentiellen Kunden werden geführt, Werbematerial verschickt; mind. 1,3 Mio. DM werden ertrogen, das Geld konnte in Brüssel durch die Staatsanwalt sichergestellt werden; Warentermingeschäfte
* '''Details:''' lispelnder Mann erwirbt den Markennamen "ELMSDALE Promotions Inc." für 5.000 DM und richtet daraufhin ein Scheinbüro ein; mehrere Telefonte mit potentiellen Kunden werden geführt, Werbematerial verschickt; mind. 1,3 Mio. DM werden ertrogen, das Geld konnte in Brüssel durch die Staatsanwalt sichergestellt werden; Warentermingeschäfte
+
* '''Sprecherin:''' Isolde Thümmler
 +
* '''Darsteller:''' Egon Biscan, Günter Clemens, Dieter Kettenbach, Dietmar Mainka, Uschi Ploner-Moser, Hellmut Specht
 +
* '''Belohnung:''' 5.000 DM
 
* '''Bewertung:''' **
 
* '''Bewertung:''' **
 
* '''Status:''' geklärt
 
* '''Status:''' geklärt
Zeile 30: Zeile 34:
 
==== Nachspiel ====
 
==== Nachspiel ====
 
   
 
   
Der Fall löste damals ein heftiges Echo aus, wie in der [[Sendung vom 06.05.1988|Folgesendung]] berichtet wurde. Über 1000 Hinweise gingen ein. Es sind nicht weniger als 80 Ermittlungsverfahren gegen viele andere Firmen angelaufen. "Neuer Millionen - Coup gestoppt" schrieb eine Zeitung. In den nachfolgenden Sendungen wurde darüber berichtet wie andere dubiose Warenterminhändler festgenommen werden konnten, die mit dem Haupttäter Peter M. mitgearbeitet haben sollen. Der Gesuchte stellte sich der Polizei - Darüber wird in der [[Sendung vom 15.07.1988]] berichtet.
+
Der Fall löste damals ein heftiges Echo aus, wie in der [[Sendung vom 06.05.1988|'''Folgesendung''']] berichtet wurde. Über 1000 Hinweise gingen ein. Es sind nicht weniger als 80 Ermittlungsverfahren gegen viele andere Firmen angelaufen. "Neuer Millionen - Coup gestoppt" schrieb eine Zeitung. In den nachfolgenden Sendungen wurde darüber berichtet wie andere dubiose Warenterminhändler festgenommen werden konnten, die mit dem Haupttäter Peter M. mitgearbeitet haben sollen. Der Gesuchte stellte sich der Polizei - Darüber wird in der '''[[Sendung vom 15.07.1988]]''' berichtet.
  
=== Raubüberfallserie auf eine Supermarktkette im Raum Augsburg ("Überfallserie mit Narrenmaske") ===
+
=== {{Anker|FF3}}Raubüberfallserie auf eine Supermarktkette im Raum Augsburg ("Überfallserie mit Narrenmaske") ===
 
   
 
   
 
==== Inhalt ====
 
==== Inhalt ====
Zeile 38: Zeile 42:
 
* '''Dienststelle:''' Kripo Augsburg
 
* '''Dienststelle:''' Kripo Augsburg
 
* '''Kommissar im Studio:''' Kriminaloberkommissar Josef Doblinger
 
* '''Kommissar im Studio:''' Kriminaloberkommissar Josef Doblinger
* '''Tattage:''' 25. April 1987, 5. Mai 1987
+
* '''Tattzeiten:''' 25. April 1987, ca. 13:00 Uhr / 5. Mai 1987, ca. 18:00 Uhr
 +
* '''Tatorte:''' Friedberg bei Augsburg / Augsburg-Haunstetten
 +
* '''Details:''' Supermarkt in Friedberg bei Augsburg; der Mann einer Kassiererin ist Betonmisch - Fahrer, ihm fällt ein Golf auf, der die Ausfahrt belegt, er schreibt sich vorsorglich das Kennzeichen aus Darmstadt des späteren Fluchtwagens auf; gegen 13 Uhr taucht ein Mann mit Narrenmaske an der Kasse auf und fordert, die Scheine herauszugeben; Beute: 900 DM; 10 Tage später wird eine weitere Filiale der Supermarktkette in Augsburg-Haunstetten überfallen; bei einer Routinekontrolle am Hauptbahnhof werden in einem abgelaufenen Schließfach die Faschingmasken entdeckt
 +
* '''Sprecher:''' Wolfgang Grönebaum
 +
* '''Musik:''' "I Just Called To Say I Love You" (Stevie Wonder) / "Monday, Monday" (The Mamas & the Papas)
 +
* '''Darsteller:''' Christian Claaszen, Roswitha Dierck, Hermann Giefer, Imo Heite, Helmut Kircher, Wolfgang Klein, Yac Adolfo Laempe, Halina Agnes Lander, Uta Rachov (auch Uta Rachow), Stephan Schuster
 
* '''Belohnung:''' 2.000 DM
 
* '''Belohnung:''' 2.000 DM
* '''Details:''' Supermarkt in Friedberg; der Mann einer Kassiererin ist Betonmisch - Fahrer, ihm fällt ein Golf auf, der die Ausfahrt belegt, er schreibt sich vorsoglich das Kennzeichen des späteren Fluchtwagens auf; gegen 13 Uhr taucht ein Mann mit Narrenmaske an der Kasse auf und fordert, die Scheine herauszugeben; Beute: 900 DM; 10 Tage später wird eine weitere Filiale der Supermarktkette überfallen; bei einer Routinekontrolle am Hauptbahnhof werden in einem abgelaufenen Schließfach die Faschingmasken entdeckt
 
 
* '''Bewertung:''' *
 
* '''Bewertung:''' *
 
* '''Status:''' ungeklärt
 
* '''Status:''' ungeklärt
Zeile 48: Zeile 56:
 
== Die Studiofälle der Sendung: ==
 
== Die Studiofälle der Sendung: ==
 
   
 
   
*'''SF 1:''' Interpol Wien - Fahndung nach den beiden Räuber Heinrich P. und Heinrich G. Die beiden Herinichs überfielen an einem Tag, dem 29. Juli 1987, eine Raiffeisenbank und ein Postamt. Sie erbeuteten mehr als 600.000 ÖS. Belohnung: jeweils 7.000 Schilling.  
+
* {{Anker|SF1}}'''SF 1:''' Interpol Wien - Fahndung nach den beiden Räuber Heinrich P. und Heinrich G. Die beiden Herinichs überfielen an einem Tag, dem 29. Juli 1987, eine Raiffeisenbank und ein Postamt. Sie erbeuteten mehr als 600.000 ÖS. Belohnung: jeweils 7.000 Schilling.  
  
*'''SF 2:''' Aufnahmestudio Zürich - Fahndung nach dem jugoslawischen Einbrecher Zivko M., er soll nach seiner Haftentlassung weitere Einbrüche begangen haben. Außerdem erhielt er eine lebenslange Landesverweisung aus der Schweiz.  
+
* {{Anker|SF2}}'''SF 2:''' Aufnahmestudio Zürich - Fahndung nach dem jugoslawischen Einbrecher Zivko M., er soll nach seiner Haftentlassung weitere Einbrüche begangen haben. Außerdem erhielt er eine lebenslange Landesverweisung aus der Schweiz.  
'''Geklärt:''' Der Gesuchte wurde während eines Einbruchs in Mailand überrascht und festgenommen. Darüber wird in der [[Sendung vom 15.07.1988]] berichtet.
+
'''Geklärt:''' Der Gesuchte wurde während eines Einbruchs in Mailand überrascht und festgenommen. Darüber wird in der '''[[Sendung vom 15.07.1988]]''' berichtet.
  
*'''SF 3:''' Kripo Bielefeld - Fahndung nach Rainer Sch. wegen Bankraubs. Er soll zusammen mit zwei Komplizen eine Sparkasse überfallen haben. Da der Zweigstellenleiter die Täter kannte, wurde er ermordet - sie schnitten ihm die Kehle durch. Beute: 92.000 DM. Belohnung: 20.000 DM.  
+
* {{Anker|SF3}}'''SF 3:''' Kripo Bielefeld - Fahndung nach Rainer Sch. wegen Bankraubs. Er soll zusammen mit zwei Komplizen eine Sparkasse überfallen haben. Da der Zweigstellenleiter die Täter kannte, wurde er ermordet - sie schnitten ihm die Kehle durch. Beute: 92.000 DM. Belohnung: 20.000 DM.  
'''Geklärt:''' Der Gesuchte konnte am Hauptbahnhof in Marseille festgenommen werden. Darüber wird in der [[Sendung vom 03.06.1988]] berichtet.
+
'''Geklärt:''' Der Gesuchte konnte am Hauptbahnhof in Marseille festgenommen werden. Darüber wird in der '''[[Sendung vom 03.06.1988]]''' berichtet.
  
*'''SF 4:''' Kripo Münster - Fahndung nach Thomas M. und Gordon Ch. wegen eines Überfalls auf die Familie eines Filialleiters einer Volksbank. Beute: rund 50.000 DM.  
+
* {{Anker|SF4}}'''SF 4:''' Kripo Münster - Fahndung nach Thomas M. und Gordon Ch. wegen eines Überfalls auf die Familie eines Filialleiters einer Volksbank. Beute: rund 50.000 DM.  
  
*'''SF 5:''' Interpol Wien - Fahndung nach dem Ehepaar Herbert und Helga P. wegen Betrugs in mindestens 44 Fällen. Sie sollen Unmengen an Baumaterial bestellt, aber nicht bezahlt haben. Belohnung: jeweils 7.000 ÖS.  
+
* {{Anker|SF5}}'''SF 5:''' Interpol Wien - Fahndung nach dem Ehepaar Herbert und Helga P. wegen Betrugs in mindestens 44 Fällen. Sie sollen Unmengen an Baumaterial bestellt, aber nicht bezahlt haben. Belohnung: jeweils 7.000 ÖS.  
'''Geklärt:''' Die [[Sendung vom 06.05.1988|Folgesendung]] berichtet von der Festnahme der beiden Gesuchten im Ruhrgebiet. Einem deutschen Polizeibeamten fiel das Gaunerpärchen in einem D - Zug auf, sie wollten nach der Ausstrahlung in XY nach Spanien fliehen.
+
'''Geklärt:''' Die [[Sendung vom 06.05.1988|'''Folgesendung''']] berichtet von der Festnahme der beiden Gesuchten im Ruhrgebiet. Einem deutschen Polizeibeamten fiel das Gaunerpärchen in einem D - Zug auf, sie wollten nach der Ausstrahlung in XY nach Spanien fliehen.
  
*'''SF 6:''' Kapo Luzern - Fahndung nach dem türkischen Staatsmann Mustafa C. wegen Mordes an einer Frau. Er soll 6 Jahre zuvor mit einem Komplizen in ein Haus in Neunkirchen im Kanton Luzern eingedrungen und eine Bewohnerin totgetreten haben.  
+
* {{Anker|SF6}}'''SF 6:''' Kapo Luzern - Fahndung nach dem türkischen Staatsmann Mustafa C. wegen Mordes an einer Frau. Er soll 6 Jahre zuvor mit einem Komplizen in ein Haus in Neunkirchen im Kanton Luzern eingedrungen und eine Bewohnerin totgetreten haben.  
  
*'''SF 7:''' LKA Kiel - Fahndung nach Giuseppe C. Er wird mit 11 Haftbefehlen gesucht, 4 davon allein wegen Mordes, zudem wegen Raubes, Rauschgifthandel und Epressung. Der Italiener soll einer mafiaähnlichen Gruppierung angehören. Er gilt als äußerst gefährlich.  
+
* {{Anker|SF7}}'''SF 7:''' LKA Kiel - Fahndung nach Giuseppe C. Er wird mit 11 Haftbefehlen gesucht, 4 davon allein wegen Mordes, zudem wegen Raubes, Rauschgifthandel und Epressung. Der Italiener soll einer mafiaähnlichen Gruppierung angehören. Er gilt als äußerst gefährlich.  
 
'''Geklärt:''' Der Gesuchte wurde im Oktober 2005 in Catania, Italien festgenommen - Darüber wurde damals in mehreren Italienischen Medien berichtet. Siehe auch:
 
'''Geklärt:''' Der Gesuchte wurde im Oktober 2005 in Catania, Italien festgenommen - Darüber wurde damals in mehreren Italienischen Medien berichtet. Siehe auch:
  
Zeile 74: Zeile 82:
 
=== Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen: ===
 
=== Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen: ===
  
* '''FF 1''' der '''[[Sendung vom 19.02.1988|vorherigen Sendung]]:''' Die Kripo Düsseldorf konnte nach dem Raubüberfall auf das Schmuckgeschäft "Salon Antique" mit Hilfe des in London angefertigten Videobandes unmittelbar nach der [[Sendung vom 19.02.1988|letzten Sendung]] den unbekannten Mann, der in England Beute aus dem Düsseldorfer Überfall verkauft hatte, als den 41-jährigen Israelischen Staatsbürger Moshe G. E. identifizieren. Er wird inzwischen wegen Hehlerei international gesucht.
+
* '''FF 1''' der '''[[Sendung vom 19.02.1988|vorherigen Sendung]]:''' Die Kripo konnte nach dem Raubüberfall auf das Schmuckgeschäft "Salon Antique" in Düsseldorf mit Hilfe des in London angefertigten Videobandes unmittelbar nach der letzten Sendung den unbekannten Mann, der in England Beute aus dem Düsseldorfer Überfall verkauft hatte, als den 41-jährigen Israelischen Staatsbürger Moshe G. E. identifizieren. Er wird inzwischen wegen Hehlerei international gesucht.
  
* '''FF 1''' der '''[[Sendung vom 19.02.1988|vorherigen Sendung]]:''' Nach der von der LPD Freiburg in der [[Sendung vom 19.02.1988|letzten Sendung]] vorgestellten Einbruchserie im südwestdeutschen Raum konnten inzwischen 110 der Beutestücke an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Gleichzeitig wurden damit auch wichtige Beweise gegen die Einbrecher und Hehler zusammengetragen.  
+
* '''FF 1''' der '''[[Sendung vom 19.02.1988|vorherigen Sendung]]:''' Nach der in der letzten Sendung vorgestellten Einbruchserie im südwestdeutschen Raum konnten inzwischen 110 der Beutestücke an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Gleichzeitig wurden damit auch wichtige Beweise gegen die Einbrecher und Hehler zusammengetragen.  
  
 
* '''SF 6''' der '''[[Sendung vom 19.02.1988|vorherigen Sendung]]:''' Trotz zahlreicher Hinweise blieb die Suche nach dem inder Dahinter P., der verdächtigt wird, seinen Schwager in St. Gallen ermordet zu haben, bislang erfolglos. Es wird daher erneut nach ihm gefahndet
 
* '''SF 6''' der '''[[Sendung vom 19.02.1988|vorherigen Sendung]]:''' Trotz zahlreicher Hinweise blieb die Suche nach dem inder Dahinter P., der verdächtigt wird, seinen Schwager in St. Gallen ermordet zu haben, bislang erfolglos. Es wird daher erneut nach ihm gefahndet
Zeile 95: Zeile 103:
  
 
* '''SF 3''' der '''[[Sendung vom 10.07.1987]]:''' Von der indonesischen Polizei konnte jetzt in Jakarta der von der Kripo Karlsruhe gesuchte Amerikaner Kenny H. festgenommen werden. Ihm wird vorgeworfen, bei einem Bankraub in Gerolstein der Eifel über 90.000 DM Beute gemacht zu haben. Außerdem soll er auch noch in Karlsruhe eine Geldbotin überfallen haben. Wegen dieser Straftaten saß er bereits in U-Haft, am 02.06.1987 war ihm aber die Flucht gelungen. Diese ging jetzt in Indonesien zu Ende.
 
* '''SF 3''' der '''[[Sendung vom 10.07.1987]]:''' Von der indonesischen Polizei konnte jetzt in Jakarta der von der Kripo Karlsruhe gesuchte Amerikaner Kenny H. festgenommen werden. Ihm wird vorgeworfen, bei einem Bankraub in Gerolstein der Eifel über 90.000 DM Beute gemacht zu haben. Außerdem soll er auch noch in Karlsruhe eine Geldbotin überfallen haben. Wegen dieser Straftaten saß er bereits in U-Haft, am 02.06.1987 war ihm aber die Flucht gelungen. Diese ging jetzt in Indonesien zu Ende.
 +
 +
== Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe) ==
 +
 +
'''Filmfälle:'''     
 +
 +
* '''FF 1:''' Textil - Raub ("Stülzebach") die unbekannte Frau, die als angebliche "Stefanie Lange" als Lockvogel auftrat, kann nach übereinstimmenden Hinweisen auf eine bestimmte Person möglicherweise identifiziert werden; Hinweis einer Zuschauerin, deren Tochter in einer Textilfabrik beauftragt wurde, vorher herausgerissene Etiketten in Big-Shirts zu ersetzen; ein Händler hat 15 Kartons mit Hemden und Big-Shirts gekauft; er will die Unterlagen von seiner Firma holen und der Polizei sagen, von wem er die Kartons gekauft hat; Hinweis auch aus Österreich über Verkauf von Big-Shirts auf Jahrmärkten und im Handel.
 +
 +
* '''FF 2:''' Wirtschaftskriminalität ("ELMSDALE Promotions Inc."); Täter sind mit derselben Masche in Bremen und zum Teil auch in Hamburg in Erscheinung getreten; möglicherweise kann nach zahlreichen übereinstimmenden Hinweisen einer der Haupttäter mit auffälligen Lispeln bereits identifiziert werden; Druckerei wurde auch gefunden; auch österreichische und schweizer Zuschauer wurden von Hamburg aus zu Anlagen und Warentermingeschäften angerufen.
 +
 +
* '''FF 3:''' Raubüberfallserie auf eine Supermarktkette im Raum Augsburg mit Narrenmaske; wird von Ede nicht erwähnt.
 +
 +
'''Studiofälle:'''
 +
 +
* '''SF 1:''' Fahndung nach den beiden Räubern Heinrich P. und Heinrich G. Die beiden Heinrichs überfielen an einem Tag, dem 29. Juli 1987, eine Raiffeisenbank und ein Postamt; Beute mehr als 600.000 ÖS; nichts neues aus Wien in der Spätsendung.
 +
 +
*'''SF 2:''' Fahndung nach dem jugoslawischen Einbrecher Zivko M.; soll nach seiner Haftentlassung weitere Einbrüche begangen haben; die Ermittlungen laufen und es liegt noch kein Ergebnis vor; sein Fahungsfoto wird noch einmal gezeigt.
 +
 +
*'''SF 3:''' Fahndung nach Rainer Sch. wegen Raubmord bei Banküberfall; soll zusammen mit zwei Komplizen eine Sparkasse überfallen und den Zweigstellenleiter, der die Täter kannte, ermordet - sie schnitten ihm die Kehle durch. Beute: 92.000 DM; mehrere Hinweise müssen noch überprüft werden und sein Fahndungfoto ist auch nochmal kurz zu sehen..
 +
 +
*'''SF 4:''' Fahndung nach Thomas M. und Gordon Ch. wegen eines Überfalls auf die Familie eines Filialleiters einer Volksbank. Beute: rund 50.000 DM; ein XY-Zuschauer ist sich ziemlich sicher, beide Gesuchten auf seiner Flugreise von Teneriffa zurück nach Deutschland in einem Flugzeug erkannt zu haben; die Fahndungsfotos werden erneut eingeblendet und ganz konkrete Ermittlungen laufen schon.
 +
 +
*'''SF 5:''' Fahndung nach dem Ehepaar Herbert und Helga P. wegen Betrugs in mindestens 44 Fällen; sollen Unmengen an Baumaterial bestellt, aber nicht bezahlt haben und wurden noch vor kurzem in Gran Canaria gesehen; Peter berichtet auch, dass die Gesuchten österreichischen Urlaubern dort erzählt hätten, wegen Steuerhinterziehung geflüchtet zu sein und zeigt nochmal beide Fahndungsfotos; aber auch ziemlich übereinstimmende Hinweise aus der Schweiz, dass die beiden Gesuchten sich möglicherweise dort aufhalten könnten; Zuschauer glaubten, sie dort gesehen zu haben.
 +
 +
*'''SF 6:''' Fahndung nach Mustafa C. wegen Mordes; Konrad hat keine Hinweise, zeigt aber nochmal das Fahndungsfoto; möglicherweise hält sich der Gesuchte auch nicht mehr in der Schweiz auf.
 +
 +
*'''SF 7:''' Fahndung nach Giuseppe C.; mit 11 Haftbefehlen gesucht, vier davon allein wegen Mordes, zudem wegen Raubes, Rauschgifthandel und Erpressung; soll sich bei seiner Freundin in Deutschland aufhalten; mehrere Hinweise müssen noch überprüft werden; Sabine erwähnt erneut dass er als äußerst gefährlich gilt und zeigt wieder das Fahndungsfoto des Gesuchten.
  
 
== Bemerkungen ==
 
== Bemerkungen ==
Zeile 108: Zeile 142:
  
 
[[Kategorie:1988]]
 
[[Kategorie:1988]]
 +
[[Kategorie:Amsterdam]]
 +
[[Kategorie:Ansbach (Kripo)]]
 +
[[Kategorie:Athen]]
 +
[[Kategorie:Augsburg]]
 +
[[Kategorie:Bad Kissingen]]
 +
[[Kategorie:Bremen]]
 +
[[Kategorie:Brüssel]]
 +
[[Kategorie:Darmstadt]]
 +
[[Kategorie:Düsseldorf]]
 +
[[Kategorie:England]]
 +
[[Kategorie:Frankfurt am Main (Kripo)]]
 +
[[Kategorie:Frankfurt am Main]]
 +
[[Kategorie:Friedberg/Bayern]]
 +
[[Kategorie:Hamburg]]
 +
[[Kategorie:Hannover (Kripo)]]
 +
[[Kategorie:Hessen (LKA)]]
 +
[[Kategorie:Interpol (Österreich)]]
 +
[[Kategorie:Italien (allgemein)]]
 +
[[Kategorie:Kanarische Inseln]]
 +
[[Kategorie:London]]
 +
[[Kategorie:Luxemburg (allgemein)]]
 +
[[Kategorie:München]]
 +
[[Kategorie:Spanien (allgemein)]]
 +
[[Kategorie:St. Gallen SG]]
 +
[[Kategorie:Wien]]
  
 
{{SORTIERUNG:204}}
 
{{SORTIERUNG:204}}

Aktuelle Version vom 10. November 2019, 20:19 Uhr

Filmfälle

Textil - Raub ("Stülzebach")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Frankfurt
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Heinz Lückel
  • Tattag: 16. Oktober 1987
  • Details: Fachmesse: Modewoche München, Big - Shirts der Marke "Detlef Stülzebach"; Großbestellung von einer selbstsicher auftretenden Frau mit BMW; angebliche "Stefanie Lange"; Geschädigter rechnet mit großem Geschäft, muß aber dann an einer Laterne gebunden den Diebstahl mitverfolgen; Auf einer Messeveranstaltung wird der Raub eingefädelt, die Frau fährt dann sogar noch in die Firmenzentrale und sucht rund 7.000 T - Shirts und 2.500 Poloshirts aus. Der Firmeninhaber bringt die Lieferung selbst in den Frankfurter Osthafen, wird dort überfallen und erst Stunden später gefesselt gefunden.
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Hans-Martin Breisinger, Inga Franke-Schulz, Elisabeth Lindauer, Gerd Potyka, Dieter Stengel
  • Belohnuung: 5.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Wirtschaftskriminalität ("ELMSDALE Promotions Inc.")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hannover
  • Beamter im Studio: Staatsanwalt Peter Janssen
  • Tatzeitraum: 2. Februar 1987 - 7. Mai 1987
  • Details: lispelnder Mann erwirbt in Luxemburg den Markennamen "ELMSDALE Promotions Inc." für 5.000 DM und richtet daraufhin ein Scheinbüro ein; mehrere Telefonte mit potentiellen Kunden werden geführt, Werbematerial verschickt; mind. 1,3 Mio. DM werden ertrogen, das Geld konnte in Brüssel durch die Staatsanwalt sichergestellt werden; Warentermingeschäfte
  • Sprecherin: Isolde Thümmler
  • Darsteller: Egon Biscan, Günter Clemens, Dieter Kettenbach, Dietmar Mainka, Uschi Ploner-Moser, Hellmut Specht
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der Fall löste damals ein heftiges Echo aus, wie in der Folgesendung berichtet wurde. Über 1000 Hinweise gingen ein. Es sind nicht weniger als 80 Ermittlungsverfahren gegen viele andere Firmen angelaufen. "Neuer Millionen - Coup gestoppt" schrieb eine Zeitung. In den nachfolgenden Sendungen wurde darüber berichtet wie andere dubiose Warenterminhändler festgenommen werden konnten, die mit dem Haupttäter Peter M. mitgearbeitet haben sollen. Der Gesuchte stellte sich der Polizei - Darüber wird in der Sendung vom 15.07.1988 berichtet.

Raubüberfallserie auf eine Supermarktkette im Raum Augsburg ("Überfallserie mit Narrenmaske")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Augsburg
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Josef Doblinger
  • Tattzeiten: 25. April 1987, ca. 13:00 Uhr / 5. Mai 1987, ca. 18:00 Uhr
  • Tatorte: Friedberg bei Augsburg / Augsburg-Haunstetten
  • Details: Supermarkt in Friedberg bei Augsburg; der Mann einer Kassiererin ist Betonmisch - Fahrer, ihm fällt ein Golf auf, der die Ausfahrt belegt, er schreibt sich vorsorglich das Kennzeichen aus Darmstadt des späteren Fluchtwagens auf; gegen 13 Uhr taucht ein Mann mit Narrenmaske an der Kasse auf und fordert, die Scheine herauszugeben; Beute: 900 DM; 10 Tage später wird eine weitere Filiale der Supermarktkette in Augsburg-Haunstetten überfallen; bei einer Routinekontrolle am Hauptbahnhof werden in einem abgelaufenen Schließfach die Faschingmasken entdeckt
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Musik: "I Just Called To Say I Love You" (Stevie Wonder) / "Monday, Monday" (The Mamas & the Papas)
  • Darsteller: Christian Claaszen, Roswitha Dierck, Hermann Giefer, Imo Heite, Helmut Kircher, Wolfgang Klein, Yac Adolfo Laempe, Halina Agnes Lander, Uta Rachov (auch Uta Rachow), Stephan Schuster
  • Belohnung: 2.000 DM
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach den beiden Räuber Heinrich P. und Heinrich G. Die beiden Herinichs überfielen an einem Tag, dem 29. Juli 1987, eine Raiffeisenbank und ein Postamt. Sie erbeuteten mehr als 600.000 ÖS. Belohnung: jeweils 7.000 Schilling.
  • SF 2: Aufnahmestudio Zürich - Fahndung nach dem jugoslawischen Einbrecher Zivko M., er soll nach seiner Haftentlassung weitere Einbrüche begangen haben. Außerdem erhielt er eine lebenslange Landesverweisung aus der Schweiz.

Geklärt: Der Gesuchte wurde während eines Einbruchs in Mailand überrascht und festgenommen. Darüber wird in der Sendung vom 15.07.1988 berichtet.

  • SF 3: Kripo Bielefeld - Fahndung nach Rainer Sch. wegen Bankraubs. Er soll zusammen mit zwei Komplizen eine Sparkasse überfallen haben. Da der Zweigstellenleiter die Täter kannte, wurde er ermordet - sie schnitten ihm die Kehle durch. Beute: 92.000 DM. Belohnung: 20.000 DM.

Geklärt: Der Gesuchte konnte am Hauptbahnhof in Marseille festgenommen werden. Darüber wird in der Sendung vom 03.06.1988 berichtet.

  • SF 4: Kripo Münster - Fahndung nach Thomas M. und Gordon Ch. wegen eines Überfalls auf die Familie eines Filialleiters einer Volksbank. Beute: rund 50.000 DM.
  • SF 5: Interpol Wien - Fahndung nach dem Ehepaar Herbert und Helga P. wegen Betrugs in mindestens 44 Fällen. Sie sollen Unmengen an Baumaterial bestellt, aber nicht bezahlt haben. Belohnung: jeweils 7.000 ÖS.

Geklärt: Die Folgesendung berichtet von der Festnahme der beiden Gesuchten im Ruhrgebiet. Einem deutschen Polizeibeamten fiel das Gaunerpärchen in einem D - Zug auf, sie wollten nach der Ausstrahlung in XY nach Spanien fliehen.

  • SF 6: Kapo Luzern - Fahndung nach dem türkischen Staatsmann Mustafa C. wegen Mordes an einer Frau. Er soll 6 Jahre zuvor mit einem Komplizen in ein Haus in Neunkirchen im Kanton Luzern eingedrungen und eine Bewohnerin totgetreten haben.
  • SF 7: LKA Kiel - Fahndung nach Giuseppe C. Er wird mit 11 Haftbefehlen gesucht, 4 davon allein wegen Mordes, zudem wegen Raubes, Rauschgifthandel und Epressung. Der Italiener soll einer mafiaähnlichen Gruppierung angehören. Er gilt als äußerst gefährlich.

Geklärt: Der Gesuchte wurde im Oktober 2005 in Catania, Italien festgenommen - Darüber wurde damals in mehreren Italienischen Medien berichtet. Siehe auch:

'Corriere della Sera' 07. Oktober 2005

'La Repubblica' 20. Oktober 2005

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 1 der vorherigen Sendung: Die Kripo konnte nach dem Raubüberfall auf das Schmuckgeschäft "Salon Antique" in Düsseldorf mit Hilfe des in London angefertigten Videobandes unmittelbar nach der letzten Sendung den unbekannten Mann, der in England Beute aus dem Düsseldorfer Überfall verkauft hatte, als den 41-jährigen Israelischen Staatsbürger Moshe G. E. identifizieren. Er wird inzwischen wegen Hehlerei international gesucht.
  • FF 1 der vorherigen Sendung: Nach der in der letzten Sendung vorgestellten Einbruchserie im südwestdeutschen Raum konnten inzwischen 110 der Beutestücke an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden. Gleichzeitig wurden damit auch wichtige Beweise gegen die Einbrecher und Hehler zusammengetragen.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Trotz zahlreicher Hinweise blieb die Suche nach dem inder Dahinter P., der verdächtigt wird, seinen Schwager in St. Gallen ermordet zu haben, bislang erfolglos. Es wird daher erneut nach ihm gefahndet
  • SF 7 der vorherigen Sendung: Die Kripo Ansbach kam bei der Fahndung nach Jose Carrillo F. zwar ein Stück weiter, nachdem sein Fluchtwegen, ein roter Chrysler in Bad Kissingen sichergestellt werden konnte. Der unter anderem wegen versuchtem Mord an einen Polizisten und einem Banküberfall international gesuchte Mann ist aber weiterhin flüchtig. Neuesten Erkenntnisse der Polizei könnte er sich im Frankfurter Raum aufhalten. Auch nach ihm wird erneut gefahndet

XY Gelöst:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Friedrich Sch., von den österreichischen Behörden gesucht unter dem Verdacht der Herstellung und Verbreitung von falschen 500- und 1000-Schilling Banknoten wurde fünf Tage nach der Sendung nach einem entsprechendem Hinweis in einem Restaurant in Wien festgenommen.
  • SF 2 der vorherigen Sendung: Der unter anderem wegen des Mordes an seinen Eltern und zwei Polizisten gesuchte Roberto S. konnte in Mestre bei Trevino in Italien verhaftet werden. Nach seiner Festnahme unternahm er einen erneuten Fluchtversuch. Dabei stürzte er bei dem Versuch ab, sich mit einem Elektrokabel abzuseilen und wurde schwerverletzt.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Ein tragisches Ende nahm die Fahndung der Kripo Berlin nach Lutz E., gesucht wegen Verdacht des Mordes an seiner Frau. Zum Zeitpunkt der Sendung war er nicht auf der Flucht sondern bereits Tod. Er hatte das gemeinsame Haus in die Luft gesprengt und war dabei selbst ums Leben gekommen. Zuerst war die Leiche seiner Frau gefunden worden, die erwürgt wurde. Die Leiche von Lutz E. wurde während der Abrissarbeiten seines Hauses später ebenfalls unter den Trümmern gefunden.
  • SF 5 der Sendung vom 15.01.1988: Der mutmaßliche Räuber Dimitrios W. wurde in Athen verhaftet. Er soll zusammen mit dem bereits in Hamburg festgenommenen Andreas S. einen Überfall auf einen Geldtransporter in Lübeck verübt haben.
  • SF 6 der Sendung vom 04.12.1987: Frank H., vom LKA Wiesbaden gesucht im Zusammenhang mit zwei Polizistenmorden an der Startbahn West des Frankfurter Flughafens, ging der Polizei in Amsterdam ins Netz.
  • SF 3 der Sendung vom 10.07.1987: Von der indonesischen Polizei konnte jetzt in Jakarta der von der Kripo Karlsruhe gesuchte Amerikaner Kenny H. festgenommen werden. Ihm wird vorgeworfen, bei einem Bankraub in Gerolstein der Eifel über 90.000 DM Beute gemacht zu haben. Außerdem soll er auch noch in Karlsruhe eine Geldbotin überfallen haben. Wegen dieser Straftaten saß er bereits in U-Haft, am 02.06.1987 war ihm aber die Flucht gelungen. Diese ging jetzt in Indonesien zu Ende.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Textil - Raub ("Stülzebach") die unbekannte Frau, die als angebliche "Stefanie Lange" als Lockvogel auftrat, kann nach übereinstimmenden Hinweisen auf eine bestimmte Person möglicherweise identifiziert werden; Hinweis einer Zuschauerin, deren Tochter in einer Textilfabrik beauftragt wurde, vorher herausgerissene Etiketten in Big-Shirts zu ersetzen; ein Händler hat 15 Kartons mit Hemden und Big-Shirts gekauft; er will die Unterlagen von seiner Firma holen und der Polizei sagen, von wem er die Kartons gekauft hat; Hinweis auch aus Österreich über Verkauf von Big-Shirts auf Jahrmärkten und im Handel.
  • FF 2: Wirtschaftskriminalität ("ELMSDALE Promotions Inc."); Täter sind mit derselben Masche in Bremen und zum Teil auch in Hamburg in Erscheinung getreten; möglicherweise kann nach zahlreichen übereinstimmenden Hinweisen einer der Haupttäter mit auffälligen Lispeln bereits identifiziert werden; Druckerei wurde auch gefunden; auch österreichische und schweizer Zuschauer wurden von Hamburg aus zu Anlagen und Warentermingeschäften angerufen.
  • FF 3: Raubüberfallserie auf eine Supermarktkette im Raum Augsburg mit Narrenmaske; wird von Ede nicht erwähnt.

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung nach den beiden Räubern Heinrich P. und Heinrich G. Die beiden Heinrichs überfielen an einem Tag, dem 29. Juli 1987, eine Raiffeisenbank und ein Postamt; Beute mehr als 600.000 ÖS; nichts neues aus Wien in der Spätsendung.
  • SF 2: Fahndung nach dem jugoslawischen Einbrecher Zivko M.; soll nach seiner Haftentlassung weitere Einbrüche begangen haben; die Ermittlungen laufen und es liegt noch kein Ergebnis vor; sein Fahungsfoto wird noch einmal gezeigt.
  • SF 3: Fahndung nach Rainer Sch. wegen Raubmord bei Banküberfall; soll zusammen mit zwei Komplizen eine Sparkasse überfallen und den Zweigstellenleiter, der die Täter kannte, ermordet - sie schnitten ihm die Kehle durch. Beute: 92.000 DM; mehrere Hinweise müssen noch überprüft werden und sein Fahndungfoto ist auch nochmal kurz zu sehen..
  • SF 4: Fahndung nach Thomas M. und Gordon Ch. wegen eines Überfalls auf die Familie eines Filialleiters einer Volksbank. Beute: rund 50.000 DM; ein XY-Zuschauer ist sich ziemlich sicher, beide Gesuchten auf seiner Flugreise von Teneriffa zurück nach Deutschland in einem Flugzeug erkannt zu haben; die Fahndungsfotos werden erneut eingeblendet und ganz konkrete Ermittlungen laufen schon.
  • SF 5: Fahndung nach dem Ehepaar Herbert und Helga P. wegen Betrugs in mindestens 44 Fällen; sollen Unmengen an Baumaterial bestellt, aber nicht bezahlt haben und wurden noch vor kurzem in Gran Canaria gesehen; Peter berichtet auch, dass die Gesuchten österreichischen Urlaubern dort erzählt hätten, wegen Steuerhinterziehung geflüchtet zu sein und zeigt nochmal beide Fahndungsfotos; aber auch ziemlich übereinstimmende Hinweise aus der Schweiz, dass die beiden Gesuchten sich möglicherweise dort aufhalten könnten; Zuschauer glaubten, sie dort gesehen zu haben.
  • SF 6: Fahndung nach Mustafa C. wegen Mordes; Konrad hat keine Hinweise, zeigt aber nochmal das Fahndungsfoto; möglicherweise hält sich der Gesuchte auch nicht mehr in der Schweiz auf.
  • SF 7: Fahndung nach Giuseppe C.; mit 11 Haftbefehlen gesucht, vier davon allein wegen Mordes, zudem wegen Raubes, Rauschgifthandel und Erpressung; soll sich bei seiner Freundin in Deutschland aufhalten; mehrere Hinweise müssen noch überprüft werden; Sabine erwähnt erneut dass er als äußerst gefährlich gilt und zeigt wieder das Fahndungsfoto des Gesuchten.

Bemerkungen

  • Sabine mit ihrer Brille sieht aus wie eine Discotheken - Chefin
  • Beim Rückblick erkennt man eindeutig das Playback

Vorherige Sendung: Sendung vom 19.02.1988

Nächste Sendung: Sendung vom 06.05.1988

zurück zur Sendungsübersicht