Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 13. November 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

XY-Spezial 7: Wo ist mein Kind? vom 29.06.2016

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Vermisst seit April 2016: Aref (4)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kassel
  • Gäste im Studio: Kriminalhauptkommisar Michael Jung; Eltern von Aref
  • Tag des Verschwindens: 04. April 2016, gegen 18 Uhr
  • Details: Afghanische Flüchtlingsfamilie; kamen letzten Februar nach Deutschland; integrieren sich schnell; unterhält sich regelmäßig mit einer Freundin; Vermisster läuft des öfteren selbstständig vom Spielplatz zur Flüchtlingsunterkunft; zuletzt spielend am Wasser gesehen; plötzlich verschwunden; befragen mehrere Nachbarn doch niemand hat ihn gesehen; Mehrfache seltsame Sichtungen eines schwarzen BMW X5 mit Berliner Kennzeichen
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisst seit Juli 2015: Miram S. (12) mit Mutter Sylvia

Inhalt

  • Dienststelle: Polizei Harburg
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Michael Düker
  • Tag des Verschwindens: 22. Juli 2015, nach 16:20
  • Details: von einem auf den anderen Tag verschwand die ganze Familie; Handyvideo das die Tochter zeigt - es werden auch viele Privatfotos der Familie gezeigt; am Tag des Verschwindens bleibt die Tochter von der Schule zuhause und will auch nicht zum Arzt gehen; die Mutter kann aufgrund von Krankheit erst am späten Nachmittag wieder nach Hause zurückkehren; auch der Vater verhält sich in Telefonaten merkwürdig; 2 Stunden die von der Kripo nicht komplett einwandfrei rekonstruiert werden können - spielte sich in dieser Zeit das Familiendrama ab?; eine Woche später wird die Leiche des Vaters gefunden an einen Betonklotz gebunden, Selbstmord - erweiterter Suizid?; Zeugin sieht ersten Aufruf in XY (Sendung vom 12.08.2015) und berichtet von einer Beobachtung - dort wurde aber nichts gefunden; hat sich hier das Verbrechen ereignet; insgesamt mehrere Widersprüche; auch wollen Zeugen Mutter und Tochter im Ausland gesehen haben
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisst seit September 1996: Annika S.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hofheim
  • Gäste im Studio: Kriminalhauptkommissar Andreas Nickel; Bruder der Vermissten, sowie eine Freundin der Familie
  • Tag des Verschwindens: 10.09.1996
  • Details: 11-Jährige verschwand spurlos auf einem Weg von 500 Metern Länge; zwei Jahre vor dem Verschwinden der erste Schicksalsschlag: Ihr Vater stirbt nach schwerer Krankheit; bekommt zum elften Geburtstag einen Hund geschenkt; am Tag des Verschwindens ist sie gemeinsam mit ihrer Mutter in der Innenstadt unterwegs; wollte noch Flohspray für ihren Hund kaufen; eine Zeugin beobachtet wie Annika an einem Wagen mit ausländischem Kennzeichen steht; auch an einer Pferdekoppel soll sie noch gesehen worden sein; erst 24 Stunden später gehen die Angehörigen zur Polizei; 2 Tage nach dem Verschwinden will ein weiterer Zeuge sie gesehen haben; 11 Jahre danach im Jahr 2007 stirbt die Mutter - 2008 steht am Grab der Mutter eine dunkelhaarige Frau, ist es Annika?; die DNA-Spuren am Grablicht stammen aber von einer männlichen Person
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisst seit Mai 2015: Inga (5)

Inhalt

  • Dienststelle: Polizei Stendal
  • Gäste im Studio: keine (nur Mike von Hoff von der Polizei Magdeburg im Film zu sehen)
  • Tag des Verschwindens: 02. Mai 2015, gegen 18 Uhr
  • Details: gemeinsames Grillfest am Tag des Verschwindens; mehrere Handyfotos entstehen; der Ort ist das Diakoniewerk Wilhemshof in dem Suchtkranke und Behinderte leben; das Gelände der Diakonie ist auch bei Familien beliebt; Kinder wollen gemeinsam Holz im Wald für das Feuer suchen - kehren allerdings ohne Inga zurück; nur ein paar Kilometer vom Ort des Verschwindens befindet sich das Landeskrankenhaus für Forensische Psychiatrie Uchtspringe; der Maßregelvollzug steht aber in keinem Zusammenhang mit dem vermissten Mädchen; Polizei geht zunächst von einer Entführung aus; auch eine ergebnislose Spur ging Richtung Berlin
  • Bewertung: *, ** oder ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Ein Entführungsopfer erzählt

Inhalt

  • Details: Johannes E. wurde als 11-Jähriger im März 1981 entführt; Musste zwei Wochen in Kiste ausharren; Wird gegen drei Millionen D-Mark Lösegeld freigelassen; Täter werden gefasst und verurteilt; Erzählt von den Gefühlen während der Gefangenschaft und der Verarbeitung in den Jahrzehnten danach
  • Zitate: "Meine Entführer haben zwei, drei, vier, sechs, sieben Jahre bekommen und ich habe lebenslänglich bekommen. Die Geschichte begleitet einen ein Lebnen lang."
  • Besonderheiten: Fast auf den Tag genau vor 35 Jahren wurde als SF7 in der Sendung vom 26.06.1981 nach den Entführern gesucht. Über die Festnahme der Täter konnte bereits in der Sendung vom 18.09.1981 berichtet werden.

Vermisst seit September 2015: Max B. & Andreas L.

Inhalt

  • Dienststelle: Polizei Linz
  • Gäste im Studio: Leiter des LKA Oberösterreich Gottfried Mitterlehner; Schwester von Max, sowie die Mutter und Schwester von Andreas
  • Tag des Verschwindens: 12. September 2015
  • Details: zwei beste 26-jährige Freunde - aufgewachsen in einem kleinen Ort in Oberösterreich; zieht neu in eine eigene Wohnung ein; Vater hat das Zimmer bis heute nicht verändert; treffen sich mit zwei weiteren Freunden zu einer Kartenrunde; gegen 23 Uhr verabschieden sich die beiden anderen Freunde; zwei Stunden später rufen sie noch eine gemeinsame Freundin an; erneut eine Stunde später versuchen die beiden sich ein Taxi zu nehmen; setzen sich daraufhin betrunken ins Auto; werden gegen 3 Uhr von der Polizei an der tschechischen Grenze gesehen; am Tag darauf starten umfangreiche Suchmaßnahmen - doch ohne Erfolg; später meldet sich ein Zeuge der die beiden in dem tschechischen Ort Vyssi Brod gesehen haben soll
  • Bewertung: *, ** oder ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

XY Gelöst:

Erste Ergebnisse

Wurde Aref nach Berlin entführt?

Interessante Hinweise nach "XY"!

Fünf Vermisstenfälle wurden am Mittwochabend in „Aktenzeichen XY… ungelöst – Spezial“ behandelt. Einer tragischer als der andere. Und aus den Telefonaten mit den Zuschauern wurde deutlich: Diese Fälle gingen unter die Haut. Vor allem das ungewisse Schicksal des kleinen Aref berührte die XY-Zuschauer.

Mit gerade mal vier Jahren flüchtete der Junge mit Eltern und drei Geschwistern aus Afghanistan ins vermeintlich sichere Deutschland. Doch hier passierte das Unfassbare: Aref verschwand am 4. April im hessischen Wanfried in der Nähe von Eschwege. Mit einem eindringlichen Appell und mit Tränen in den Augen wandten sich die Eltern an die XY-Zuschauer: „Helft uns, unseren kleinen Aref zu finden!“

Und tatsächlich meldeten sich Zuschauer, die den Jungen gesehen haben wollen. Ein Hinweisgeber glaubt sogar, Aref zusammen mit einem älteren Mann in einem Café in Berlin beobachtet zu haben. Der Hinweis interessiert die Kripo Eschwege besonders. Denn Aref könnte in einem dunklen SUV – vermutlich ein BMW X5 mit Berliner Kennzeichen – entführt worden sein. Dieses Auto wurde am Tag seines Verschwindens mehrfach in Wanfried gesehen. Wird Aref heute tatsächlich in Berlin festgehalten? Die Polizei wird diesem Hinweis so schnell wie möglich nachgehen.

Und auch dieser Anruf ließ die Ermittler aufhorchen: Ein Zuschauer will den Fahrer des dunklen BMW X5 erkannt haben. Von ihm gibt es jetzt ein Phantombild, das in der XY-Sendung zum ersten Mal gezeigt wurde. Eine schnelle Überprüfung sollte möglich sein, denn der Hinweisgeber nannte einen konkreten Namen.

Auch im Fall der vermissten Miriam und Sylvia S. aus Drage in Niedersachsen gab es bereits interessante Hinweise. Vater Marco beging Selbstmord. Nahm er seine Frau und seine Tochter mit in den Tod? Das ist eine der dringendsten Fragen. Doch es gibt auch Hoffnung, dass sich Miriam und Sylvia ins Ausland gereist sind. Bekannte sprechen von Trennungsabsichten. Haben sich Miriam und ihre Mutter ein neues Leben irgendwo außerhalb Deutschlands aufgebaut? Und tatsächlich: Mehrere Zuschauer glauben, beide im Ausland gesehen zu haben.

Alle an der Sendung beteiligten Familien setzen weiterhin alle Hoffnungen in die Hinweise der Zuschauer. Sie alle wollen endlich Gewissheit, was mit ihren Kindern geschehen ist. Jeder Hinweis zählt!

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Es wurde auffallend viel an Originalschauplätzen gedreht.

Vorige Sendung: Sendung vom 08.06.2016

Nächste Sendung: Sendung vom 13.07.2016

zurück zur regulären Sendungsübersicht

zurück zur Übersicht der Sondersendungen'