Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY erfolgt am 24. April 2019 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 03.02.2010

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Vergewaltigung auf Stadtfest

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Neumünster
  • Kommissar im Studio: Kriminalkommissar Frank Grantz
  • Tattag: 06. Juni 2008, gegen Mitternacht
  • Details: 17-jährige Praktikantin im Bereich der Altenpflege; kommt aus einem kleinen Ort nördlich von Neumünster; Eltern haben sich vor einiger Zeit getrennt; lebt bei ihrem Vater; plant auf Stadtfest mit einem Freund zu gehen; Holstenköste; großes Stadtfest mit jährlich 200.000 Besuchern; muss um 01:00 Uhr zu Hause sein; machen Treffpunkt aus, falls man sich verliert; trifft viele Freunde; verliert ihren Freund aus den Augen; macht sich auf den Weg zum verabredeten Treffpunkt; wird verfolgt; Überwachungskameras; sehr schlechte Qualität; wird überwältigt; Vergewaltigung; Passanten vertreiben den Täter; Krankenhaus; Täter raubt Bargeld und Fotokamera; bis heute schwer traumatisiert; DNA-Spuren gesichert;
  • Zitate: "Ich bin 87!" "Wow, so sehen Sie noch gar nicht aus!"
  • Musik: "Hello Again" von Howard Carpendale; "Alles wird gut" von Dicke Fische
  • Belohnung: 1.500 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Banküberfall in Hamburg ("Betriebsfeier")

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Hamburg
  • Kommissar im Studio: Kriminaloberkommissar Joachim Kümmerlehn
  • Tattag: 28. April 2009
  • Details: Hamburg-Fuhlsbüttel; älterer Mann beobachtet täglich das Geschehen auf der Straße; verschafft sich so einen guten Überblick über die alltäglichen Vorgänge; bemerkt zwei "neue Gesichter"; saßen auf einer Bank und rauchten; zwei Männer kamen jeden Tag um dieselbe Uhrzeit wieder; bis auf Samstag und Sonntag; haben wahrscheinlich die Bank ausbaldowert; zwei Männer rempeln älteren Mann versehentlich an; DNA-Spuren von einem der zwei Männer auf der Jacke; kurz vor Feierabend; zwei maskierte Männer stürmen bewaffnet in die Bank; überwältigen Personal; sehr aggressiv; automatischer Kassen-Tresor; eingebaute Zeitverzögerung; erbeuten nur 5.000€; Phantombild;
  • Zitate: "Es gibt Menschen, die sitzen stundenlang am Fenster und schauen einfach nur raus."
  • Belohnung: 4.000 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall in Wohnung ("Ruhrpott-Türke")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Essen
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Günter Sünder
  • Tattag: 07. August 2009, gegen 22:00 Uhr
  • Details: 59-jähriger Kleinunternehmer mit Familienbetrieb; vertraut nicht den Banken; am Monatsende Abhebung des Überschusses; sämtliche Ersparnisse, mehrere 10.000€, werden in der Wohnung aufbewahrt; versteckter Tresor; Täter beobachtet Gebäude; klettert dann über ein Regenfallrohr hoch; Frau des Unternehmers alleine daheim, sieht den maskierten Täter durch Fenster einsteigen; versucht ihn abzuwehren, wird überwältigt; Täter behauptet, er hätte den Sohn des Opfers entführt; behauptet er wäre Türke, spricht hochdeutsch mit "Ruhrpott"-Einschüben; Opfer ist nach der Tat zutiefst verstört; offensichtlich beträchtlicher finanzieller Schaden, jedoch keine Angaben über Höhe; Täter hatte Insiderwissen; unbekannt, woher der Täter sein Wissen hatte;
  • Zitate: „Ich bin Türke, wenn Sie nicht sofort sagen, wo der Safe ist, dann sind Sie tot und Ihr Sohn auch, verstanden?“
  • Belohnung: 5.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisst: Nancy K. ("Sozialer Abstieg einer jungen Frau")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Cuxhaven
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Robert Kalka
  • Tag des Verschwindens: zwischen 12. und 18. März 2009
  • Details: 26-jährige Nancy K.; wohnt mit ihrem Freund in einer kleinen Wohnung in Hamburg-Billstedt; arbeitet als Packerin bei einer Textilfirma; Freund ist Lebensmitteltechniker; Traum vom gemeinsamen Haus auf dem Land; kaufen trotz einiger Bedenken ein Haus auf dem Land in Hechthausen, rund 88 Kilometer entfernt von Hamburg; lange Zeit glücklich miteinander; Ende 2008 entscheidende Wende; Nancy K. wird arbeitslos; zieht sich immer mehr zurück; Beziehung kriselt; nur noch lockeren Kontakt zur Familie; Frustessen; nimmt deutlich zu; wird extrem eifersüchtig; fährt Freund morgens zur Arbeit und wartet im Auto, bis er Feietrabend hat; plant Ostern 2009 bei ihrer Familie zu verbringen; will das Haus verkaufen; heftiger Streit mit Freund; türkiser Bademantel; Nancy K. verschwindet; Hund bleibt zurück; 6 Wochen später, 30. April: Routineüberprüfung des blauen Ford Mondeo, der seit längerem in HH-Allermöhe parkt; Halterin wird angeschrieben; Postbote will Einschreiben zustellen; Freund sagt, dass sie nicht mehr im Haus wohne und er nicht wisse, wo sie jetzt lebe; keiner erstattet Vermisstenanzeige, auch Eltern und Geschwister glauben, dass sie sich zurückgezogen hat; Mondeo wird später aufgebrochen; Wagen wird schließlich von Amts wegen abgeschleppt und am 02. Juli 2009 verschrottet; Nancy K. wird erst drei Wochen später als vermisst gemeldet
  • Zitate: "Abgesehen davon, dass ich keinen Job hab', wir nicht wissen, wie wir die Raten für's Haus abbezahlen sollen und ich immer fetter werde, geht's mir prima!"
  • Belohnung: keine Angaben
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Nach dem Beitrag des Falles bei XY meldeten sich zahlreiche Zuschauer, die die Gesuchte an verschiedenen Orten, auch im Ausland, gesehen haben wollten. Hinweise auf Frauen, die der Gesuchten ähnelten, hätten sich jedoch jedes Mal als Verwechslung erwiesen.

In der Sendung vom 11.01.2012 wird berichtet, dass ein Außendienstmitarbeiter einer Vertriebsfirma einen blauen Ford Mondeo mit CUX-Kennzeichen nahe eines kleinen, nicht einsehbaren Waldparkplatzes an der Landstraße 121 bei Aukrug am 09. April 2009 gesehen haben will. Auch soll sich bei dem Wagen ein unbekannter Mann aufgehalten haben. Da der Zeuge im Wagen des Mannes große blaue Säcke erkennen konnte, dachte der Zeuge zunächst, dass der Unbekannte wohl illegal Müll entsorgen wollte. Der Unbekannte wirkte wie ein Anfang 30-Jähriger und entfernte sich schnell, nachdem er bemerkt hatte, dass der Zeuge ihn beobachtet hat.

Bereitschaftspolizisten durchsuchten daraufhin das etwa 20 Hektar große Wald- und Moorgebiet - doch wieder fanden sich keine Spuren von Nancy K. Nun wird explizit nach Zeugen gefragt, die im April 2009 auffällige Beobachtungen gemacht haben, die mit der Beobachtung des Zeugen in Verbindung stehen könnten.

Wenig später stellte sich jedoch heraus, dass diese Spur irreführend war. Es meldete sich eine 38-jährige Frau aus dem Raum Cuxhaven, die denselben Wagen wie Nancy K. fuhr und selbst die Buchstabenfolge im weiteren Kennzeichen identisch ist. In der dreistelligen Zahlenfolge des Nummernschildes gibt es bei nur einer Ziffer eine Unterscheidung. Die Frau konnte die Beobachtungen ihrem Wagen zuschreiben, wodurch die Suche nach Nancy K. wieder am Anfang stand.

Trotz jahrelangen intensiven Ermittlungen bleibt Nancy K. vermisst. Die Kripo ist sich sicher, dass es sich um einen Mord ohne Leiche handelt und die Leiche womöglich nie gefunden wird. Zwar wurde der damalige Freund von Nancy K. von der Kripo stark verdächtigt, jedoch reichten die Indizien nicht für eine Anklage wegen Mordes aus.

Der Tote im Wald

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Böblingen
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Bernhard Nickert
  • Fund der Leiche: 15. November 2008
  • Tatort: Wald bei Rutesheim-Perouse
  • Details: Treibjagd; unbekannte Leiche wird im Wald gefunden; Knochen über mehrere m² verstreut; Schädel lag in einer Tüte; keine Hinweise auf Identität; starke Spuren von Tierfraß; seit vielen Jahren schon verstorben; schlechte Erhaltung der Zähne; direkte Verbindung von A8 in Waldstück; DNA-Analyse grenzt Alter zwischen 29 und 35 Jahre ein; Isotopenanalyse deutet auf Herkunft aus ehemaligem Jugoslawien oder Griechenland hin, die letzten zwei Lebensjahre jedoch Aufenthalt an verschiedenen Stellen in Deutschland; Gesichtsweichteilrekonstruktion; Hinweis auf Straftat durch glatte Löcher im T-Shirt; erstochen worden; hatte vermutlich geflochtene Rasta-Zöpfe; vermutlich hat das Opfer im Wald gelebt
  • Zitate: "Jetzt hat der Tote aus dem Wald endlich ein Gesicht."
  • Belohnung: keine Angaben
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Der entscheidende Hinweis ist auch bis heute nicht eingegangen, die Identität des Toten ist weiter unbekannt.

Überfall auf Zahnärztin

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Steinfurt
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Jürgen Crone
  • Tattag: 17. Juli 2009, gegen 18:30 Uhr
  • Details: Zahnärztin in Rheine; lebt dort seit 22 Jahren; eigene Praxis; Wohnhaus nicht weit entfernt; lässt Haus seit Pfingsten 2009 renovieren; Mitte Juli 2009 das Meiste erledigt; nur noch Arbeiten im Badezimmer vorhanden; Täter klingelt an der Tür, trägt blaue Arbeitskleidung inklusive Bauhelm; überwältigt Opfer; Täter redet Englisch, wohl aber nicht als Muttersprache; Vermutung: Araber; auffällige Tätowierung am gesamten Arm; 6 Wochen nach dem Überfall wird Personalausweis an Autobahn-Rasthof in der Nähe von Wolfsburg gefunden; Phantombild;
  • Zitate: "Around the house are 5 other guys!"
  • Belohnung: 3.000 €
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Köln - Mord an Makler: 72-jähriger Immobilienmakler Ekrem B.; Köln-Mülheim; Büro befand sich im Erdgeschoss; vermietete Wohnungen über seinem Büro; hauptsächlich an türkische Landsleute; wurde am 27. Dezember 2009 tot im Keller seines Hauses aufgefunden; auf äußerst brutale Weise ermordet; EC-Karte geraubt; noch am selben Tag Geld abgehoben; auch Abhebungen in Belgien, in Österreich und in Bulgarien; sehr gute Aufnahmen der Überwachungskameras; "Ferdi" genannt; Identität unbekannt;

Geklärt: Ein 27-Jähriger wurde im Februar 2010 in Bulgarien festgenommen, ein 19-Jähriger im März 2010. Beide Männer wurden daraufhin an die deutschen Behörden übergeben, wo sie in Untersuchungshaft auf ihren Prozess warteten. Im Dezember 2010 wurde der nun 28-jährige Krasimir M. schließlich zu lebenslänglich, sein Komplize und Stiefbruder Emiliyan A. nach Jugendrecht zu acht Jahren Haft verurteilt. Beide legten ein Geständnis ab und gaben an, Ekrem B. aus Habgier und Geldnot ermordet zu haben.

Krasimir M. hofft nun, dass er nach 10 Jahren in sein Heimatland Bulgarien abgeschoben wird, um dadurch einer längeren Haftstrafe entgehen zu können.

In der Sendung vom 14.04.2010 wird über die Klärung des Falles berichtet.


  • SF 2: Kripo Potsdam - Bankraub in Niemegk: kleine Stadt in der Nähe von Potsdam; Geheimtipp unter Bankräubern; Sparkassen-Filiale schon mehrfach überfallen worden; zuletzt am 03. Juli 2009; Überwachungskameras; kurz nach 09:00 Uhr; maskiert mit Hut und Sonnenbrille; hinterlässt keine Fingerabdrücke; zückt silberfarbenes Messer; lässt sich einen fünfstelligen Betrag (über 10.000€) aushändigen; kann unerkannt fliehen; benutzte Security Bag als Beutel; explodiert; färbt Scheine rot; somit keine Beute; 35-40 Jahre alt; spricht Hochdeutsch;

XY-Update:

  • kein XY-Update

XY-Gelöst:

  • SF 1 der Sendung vom 11.11.2009: In dem Fall aus der Novembersendung haben gerade mal 5 Zuschauer angerufen, das klingt zunächst wenig, aber das Wichtigste ist natürlich, dass sich der entscheidende Zeuge meldet - so wie hier. Ein XY-Zuschauer sah die Bilder der Überwachungskameras und erkannte das Auto des Mannes sofort, trotz der gefälschten Nummernschilder. Die Ermittler konnten zuschlagen und durchsuchten die Wohnung des Verdächtigen. Dabei fanden sie Tatwaffe und Tatfahrzeug. Der Festgenommene ist 42 Jahre alt und stammt aus Plauen. Demnächst folgt der Prozess wegen schweren Raubes.
  • SF 2 der Sendung vom 09.12.2009: Am 15. Dezember wurde die Leiche des vermissten Amerikaners Devon H. am Rhein-Ufer bei Boppard angeschwemmt. Nach einem Konzertbesuch war er Ende November in Frankfurt am Main spurlos verschwunden, die Polizei und auch seine Eltern, die extra aus Amerika angereist waren, hatten ein Verbrechen befürchtet. Jetzt ist alles klar: Es war ein Unglücksfall. Devon H. war am Abend des Konzerts stark angetrunken in den Main gestürzt.
  • FF 3 der Sendung vom 22.08.1997: Der Mord an Kathrin Sch. konnte nach 14 Jahren geklärt werden. Die Kripo Erfurt hat den Fall nie ad acta gelegt, sondern stetig versucht, den Mörder doch noch dingfest zu machen, was ihr schließlich gelang. Erst heute weiß die Polizei, wieso Kathrin damals ermordet wurde. Ein 49-jähriger Mann hat die Tat gestanden, als Motiv gab er den Drang nach Sex an. Der 49-Jährige saß bereits jahrelang wegen eines anderen Mordes im Gefängnis, jetzt muss er sich auch für den Mord an Kathrin Sch. verantworten.

Erste Erkenntnisse:

Lebt Nancy K. noch?

- Vermisste Frau von XY-Zuschauern mehrfach gesehen


Überraschung für die Kripo Cuxhaven. Nach der jüngsten XY-Sendung meldeten sich mehrere Zuschauer, die Nancy K. in Norddeutschland gesehen haben wollen. Die 26-jährige Frau aus Bornberg in Niedersachsen gilt seit dem Frühjahr 2009 als vermisst. Die Kripo befürchtet, dass sie einem Mord zum Opfer gefallen ist.

Die letzte Beobachtung wurde vor zwei Wochen gemacht. Ein Zuschauer will die Vermisste mehrfach auf einer Straße in einer norddeutschen Stadt gesehen haben. Auch in einem öffentlichen Verkehrsmittel, so der Anrufer, sei ihm Nancy K. begegnet. Für Hauptkommissar Robert Kalka von der zuständigen Kripo Cuxhaven ist auch folgender Hinweis interessant: Im Februar/März 2009 soll eine Frau unter dem Namen Nancy in einem Internetchat aufgefallen sein. Das war genau zu der Zeit, als Nancy Köhn verschwand.


Auch für Oberkommissar Joachim Kümmerlehn könnte sich der Auftritt in "Aktenzeichen XY" gelohnt haben. Er bekam mehrere Hinweise zu dem Phantombild eines Mannes, der Ende April 2009 eine Bank in Hamburg-Fuhlsbüttel überfallen hat. Er trug eine Mütze mit einem speziellen Abzeichen. Auch hierzu konnten mehrere Anrufer Näheres mitteilen. Die Spur führt in den Balkan.


Auch Polizeibeamte schauen in ihrer Freizeit "Aktenzeichen XY". Einer von ihnen könnte Hauptkommissar Günter Sünder von der Kripo Essen vielleicht ein Stück weiterhelfen. Bei ihm ging es um einen "Fassadenkletterer", der eine 55-jährige Frau in ihrer Wohnung in Essen überfallen hatte. Der Kollege vor dem Fernseher machte Sünder auf einige infrage kommende Personen aufmerksam, mit denen er schon zu tun hatte. Besondere Merkmale: einschlägig bekannt, sportlich, Ruhrpott-Slang. So wurde auch der Täter von Essen-Freisenbruch beschrieben.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • In FF 4 gibt es mehrere Wischblenden.
  • Es wird wieder ein Security Pac vorgeführt (SF 2).
  • Der Zeuge in FF 2 wird von Tommi Piper gespielt, der unter anderem als die Stimme von Alf bekannt ist.
  • In FF 6 kommentiert das Opfer die Tat in Zwischensequenzen


Vorige Sendung: Sendung vom 13.01.2010

Nächste Sendung: Sendung vom 10.03.2010

zurück zur Sendungsübersicht